Berlin Alexanderplatz

Front Cover
Deutscher Taschenbuch Verlag, 1965 - Fiction - 429 pages
7 Reviews
Die Geschichte des Transportarbeiters Franz Biberkopf, der, aus der Strafanstalt Berlin-Tegel entlassen, als ehrlicher Mann ins Leben zurückfinden möchte, ist ein deutscher Großstadtroman von literarischem Rang. Das Berlin der zwanziger Jahre ist der Schauplatz des Geschehens. Dabei wird die Großstadt selbst zum Gegenspieler des gutmütig-jähzornigen Franz Biberkopf, der dieser verlockenden, aber auch unerbittlichen Welt zu trotzen versucht.

From inside the book

What people are saying - Write a review

User ratings

5 stars
2
4 stars
1
3 stars
3
2 stars
0
1 star
1

LibraryThing Review

User Review  - JVioland - LibraryThing

The story of a small time criminal in the Weimar Republic is fairly interesting, but the slog through the many pages is not too rewarding. Still, it can be read in its historical context. I wonder if Hitler had it burned because it was outside the mainstream of literature at the time. Read full review

Review: Berlin Alexanderplatz

User Review  - Francesco D'Isa - Goodreads

To understand Franz Biberkopf (proletarian and petty criminal in Berlin circa 1920) you must be Franz Biberkopf. Thanks to Alfred Döblin, you can be him for a good number of pages. Plot: A one-armed ... Read full review

Contents

Erstes Buch
8
Mit der 41 in die Stadt Noch immer nicht da Belehrung durch das Beispiel
34
Franz Biberkopf betritt Berlin Franz Biberkopf geht auf die Suche man muß
47
Copyright

13 other sections not shown

Common terms and phrases