Im Krebsgang: eine Novelle

Front Cover
RM-Buch-und-Medien-Vertrieb, 2002 - German fiction - 216 pages
0 Reviews

Die ineinander verschränkten Handlungsstränge des Werks sind fixiert auf das Datum des 30. Januars. An diesem Tag wurde 1895 der schweizerische NSDAP-Landesgruppenleiter Wilhelm Gustloff geboren, 38 Jahre später erfolgte die Machtergreifung der Nationalsozialisten und > am 30. Januar 1945 begann, auf den Tag genau 50 Jahre nach der Geburt des Blutzeugen, das auf ihn getaufte Schiff zu sinken“. Die größte Tragödie der Schifffahrtsgeschichte stellt die für die Gattung von R Goethe definierte > unerhörte Begebenheit“ der Novelle dar: Wie der Volkswagen oder der Bau der Reichsautobahn gehörte die > Wilhelm Gustloff“, das klassenlose, luxuriöse Vorzeigeschiff der > Kraft-durch-Freude“-Flotte, zu den Mythen der nationalsozialistischen Ideologie. Völlig überladen mit bis zu 10 000 Flüchtlingen, Verwundeten und Soldaten, wurde es von einem russischen U-Boot versenkt. Zu den nur etwa 1200 Überlebenden zählt auch die aus Hundejahre (1963) bekannte Ursula > Tulla“ Pokriefke, die auf dem Schiff ihren unehelichen Sohn Paul zur Welt bringt. Während Tulla in Schwerin bleibt, schlägt sich Paul Pokriefke als mäßig erfolgreicher Journalist im Westen durch. Bei der Recherche für einen Artikel über die > Gustloff“-Katastrophe stößt er auf die Internet-Website > www.blutzeuge.de“, die den 1936 durch den Juden David Frankfurter ermordeten Wilhelm Gustloff als Märtyrer feiert. Unter den Vornamen dieser beiden Protagonisten als Chatnamen befehdet sich hier - wie sich später herausstellt - Pauls Sohn Konrad mit seinem virtuellen > Freundfeind“ David Stremplin. > Wie aisig die See jewesen is und wie die Kinderchen alle koppunter. Das musste aufschraiben. Biste ons schuldig als glicklich Ieberlebender“ - so hatte Tulla einst auf Paul eingeredet, und nun indoktriniert sie ihren Enkel, der daraufhin die revisionistische Website ins Netz gestellt hat. Als sich Konrad und David persönlich gegegnen, kommt es zur Katastrophe: Um den Blutzeugen zu rächen, erschießt Konrad David, der sich, wie sich später zeigt, nur im Netz als Jude ausgegeben hatte. Paul muss schließlich entsetzt erfahren, wie sein inhaftierter Sohn als neuer Blutzeuge gefeiert wird, als er im Netz die Seite > www.kameradschaft-konrad-pokriefke.de“ entdeckt.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
7
Section 2
30
Section 3
54
Copyright

4 other sections not shown

Common terms and phrases

References to this book

All Book Search results »

About the author (2002)

Born on October 16, 1927 in Gdansk, Poland, Günter Wilhelm Grass was a member of the Hitler Youth in the 1930s. At the age of 16, he was drafted into the German military, was wounded, and became a prisoner of war in 1945. His first novel, The Tin Drum (1959), selected by the French as the best foreign language book of 1962, is the story of Oscar Matzerath, a boy who refuses to grow up as a protest to the cruelty of German society during the war. It is the first part of his Danzig trilogy, followed by Cat and Mouse (1961) and Dog Years (1963), and was made into a movie by director Volker Schlondorff, winning the Academy Award for Best Foreign Film in 1979. His other works include Local Anaesthetic, The Flounder, Crabwalk, and Peeling the Onion. He has been honored many times, including a distinguished service medal from the Federal Republic of Germany in 1980 which he refused to accept. He received the Nobel Prize for Literature in 1999.

Bibliographic information