Philosophische Versuche über die menschliche Natur und ihre Entwickelung, Volume 1 (Google eBook)

Front Cover
1777
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page iv - Die Modifikationen der Seele so nehmen, wie sie durch das Selbstgefühl erkannt werden; diese sorgfältig wiederholt und mit Abänderung der Umstände gewahrnehmen, beobachten, ihre Entstehungsart und die Wirkungsgesetze der Kräfte, die sie hervorbringen, bemerken; alsdann die Beobachtungen vergleichen, auflösen und daraus die einfachsten Vermögen und Wirkungsarten und deren Beziehung aufeinander aufsuchen.
Page iv - Diese Methode ist die Methode in der Naturlehre; und die einzige, die uns zunächst die Wirkungen der Seele, und ihre Verbindungen unter einander so zeiget, wie sie wirklich sind...
Page 24 - Daher schreiben wir der Seele, nicht nur ein Vermögen, Vorstellungen in sich aufzunehmen (facultas percipiendi), eine Fassungskraft, zu, sondern auch ein Vermögen, sie wieder hervorzuziehen, eine Wiedervorstellungskraft, die man gewöhnlich die Phantasie oder die Einbildungskraft nennt."3) Die wieder hervorgezogenen ersten Empfindungsvorstellungen heifsen „Phantasmata
Page 335 - Aussuchung aller von uns gedenkbaren Verhältnisse und Beziehungen der Dinge den Umfang und die Grenzen des menschlichen Verstandes aus einem neuen Gesichtspunkt darstellet.
Page 373 - ... Gedanken gelange, daß es äußere Dinge gebe, die wir in uns durch unsere Vorstellungen erkennen? Die Vorstellungen sind für sich zwar Zeichen anderer Dinge, auf welche sie sich beziehen, aber sie sind es nun auch für uns. Wir stellen uns Sachen durch sie vor. Sie sind eine Schrift...
Page 25 - Vorfiel» lungen dahin einschränket, daß sie bey jenen nur bis auf solche Bestandteile gehen könne, die man einzeln genommen kennen müßte, wenn sie abgesondert, jedes für sich, dem Bewußtseyn vorgehalten würden, und das Vermischen der Vorstellungen als ein Zusammensetzen aus solchen Theilen anstehet, die einzeln genommen bemerkbar sind.
Page 26 - Aus den Vorstellungen werden Ideen und Gedanken. Für sich sind sie diefs nicht. Das Bild von dem Mond ist nur die Materie zu der Idee von dem Mond. Es fehlet ihm noch die Form: die Idee enthält...
Page xvii - Beobachtung sowohl unter gleichen als unter verschiedenen Umständen und jedesmal mit dem festen Entschluss vorgenommen, das, was wirkliche Empfindung ist, von dem, was hinzugedichtet wird, auszufühlen und jenes stark gewahr zu nehmen.
Page 320 - Es sind ohne Zweifel Empfindungen gewesen, welche die erste Gelegenheit gegeben haben, das Gesetz zu entdecken, aber es ist ein Raisonnement hinzugekommen, eine innere Selbstthätigkeit des Verstandes, von der jene Verknüpfung der Ideen bewirket worden ist.
Page 469 - Abstraktionen aus Beobachtungen, sondern Wirkungen, die von der Natur der Denkkraft abhangen, wie das Ausdehnen der Körper von der Natur des Feuers".

References from web pages

Philosophische Versuche über die menschliche Natur und ihre ...
Tetens' major work, Philosophische Versuche über die menschliche Natur und ihre Entwickelung (1777; “Philosophical Experiments on Human Nature and Its ...
www.britannica.com/ eb/ topic-456805/ Philosophische-Versuche-uber-die-menschliche-Natur-und-ihre-Entwickelung

Bibliographic information