Diversity-Management an der Universität Wien: Darstellung und Umsetzung auf Webseiten der Universität (Google eBook)

Front Cover
GRIN Verlag, May 23, 2011 - Social Science - 26 pages
0 Reviews
Die Websites von Universitäten stellen immer stärker einen Image-Faktor für die Einrichtung dar: Zum einen stellen sie die Universität nach außen dar und zum anderen soll sie die Angehörigen der Universität ansprechen und ihnen Informationen geben. Wirtschaftliche Bedeutung erhalten sie u.a. dadurch, dass in Österreich ein Studienbeitrag an öffentlichen Universitäten erhoben wird. Die Universitäten müssen daher auch über ihren Webauftritt eine positive Außenwirkung erreichen und attraktiv auf möglichst viele Personen wirken. In dieser Arbeit sollen zwei Aspekte betrachtet werden: Zum einen steht die Präsentation des Diversity-Programms auf der Website der Universität Wien im Mittelpunkt. Hier soll untersucht werden, welche Definitionen und aufgestellt werden und aus welcher Logik heraus argumentiert wird. Schließlich soll es zu einer Einordnung des Ansatzes kommen, wie er aus der Online-Darstellung heraus verstanden werden kann: Wird Diversity Management als Minderheitenförderung, als Antidiskriminierungsstrategie, als Image-Kampagne, als verbessertes Ressourcen-Management oder als gesamtheitliche Aufgabe verstanden? Einen zweiten Block bildet die Website der Universität Wien allgemein: Wie werden die Ansprüche des Diversity-Ansätze der Universität Wien auf der eigenen Website umgesetzt? Dabei werden verschiedene Webseiten der Universität untersucht, darunter auch die Seiten der Darstellung des Diversity Managements selbst. Auf letztere wird in dieser Arbeit verwiesen, wenn von der „DM-Website“ gesprochen wird, ansonsten sind die übrigen Webseiten der Universität gemeint. Am Ende soll überprüft werden, inwieweit Anspruch und Umsetzung deckungsgleich sind. Als studentischer Mitarbeiter bei der Öffentlichkeitsarbeit der Humboldt-Universität zu Berlin arbeite ich an der Website dieser Universität und bin daher mit der Arbeit an einer Universitätswebseite vertraut: Gerade bei einer solchen dezentral organisierten Einrichtung mit einem umfangreichen Webauftritt ist eine konsequente Umsetzung nicht einfach umsetzbar.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2004 Bonner Beiträge abrufbar Alternativtext Analyse Angebots Angehörige der Universität angesprochen Ansatz Anspruch Arbeit Aspekte der Webkommunikation aufgeführt Außerdem Autor_innen Barrierefreiheit Beiträge zur Medienwissenschaft betrachtet Blinde und sehgeschädigte Buttons daher demnach deutschsprachigen Dichotomie Dimensionen Diversity Manage Diversity Management Diversity-Ansätze DM-Seiten DM-Website Dominanzkulturen Effektivitäts-Ansatz eigenen Einzeltexte Engel entsprechenden erste Ethnie Exotenghettos explizit finden Fokus Franc Hg Frauen Gehörloser Gender genutzt Geschlecht Göldi Grafik Hochschulmarketing http://www.univie.ac.at/diversity http://www.univie.ac.at/diversity/about.html http://www.univie.ac.at/diversity/bekennen.html http://www.univie.ac.at/diversity/definieren.html http://www.univie.ac.at/diversity/dimensionen.html http://www.univie.ac.at/diversity/managen.html http://www.univie.ac.at/universitaet/geschichte Hypertext Informationen Inhalte Insti Interaktivität Internet Interpretative Repertoires Kategorien Keller Kerndimensionen Kleinberger Günther Konzept Lautsprache Managing Diversity Mehrheitsgruppe Meier Menüpunkt minorisiert minoritätenfokussiert Noack ökonomisch Online verfügbar Online-Diskurse Organisation Ostendorp 2009 österreichischer Gebärdensprache Personen potenziell rezipieren im Zeitalter Screenreader sexuelle Orientierung Seyfahrth 2008 Sichtbarmachung soll soziale soziale Geschlecht Stattdessen steht Stelle Studentin Studienbeitrag Studierenden und MitarbeiterInnen Texte thematisiert Thome Tonspur übersetzten Websites Umsetzung unterschiedliche unterschiedsfokussierte Repertoire verschiedene verstanden Verständnis Videos Vorurteilsmanagement Webdesign Website der Universität zentrale Ziel Zielgruppen Zitat zuletzt überprüft

Bibliographic information