Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien, Volume 11 (Google eBook)

Front Cover
1861 - Biology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Popular passages

Page 260 - BOISSIER entdeckte 1846 eine Menge neuer Pflanzenformen selbst an diesen sehr besuchten Pilgerstrassen, und neun Jahre nachher vermehrte ich in derselben Jahreszeit und auf denselben Wegen noch die Zahl der Palästina eigen gehörenden Pflanzenarten. Es wäre zu wünschen, dass die Vegetation des gelobten Landes, welches eine so wichtige Rolle einst gespielt hat . in den verschiedenen Jahreszeiten botanisch erforscht würde. Von hohem Interesse muss die Flora des fast total unbekannten Judäa-Gebirges...
Page 329 - Auszug aus dem Berichte über eine an die nordwestlichen Küsten des schwarzen Meeres und durch die westliche Krym unternommene Reise, machte K essler (Bulletin de Moscou 1859.
Page 4 - Beschreibung und Abbildung von 24 Arten kurzschwänziger Krabben, als Beitrag zur Naturgeschichte des rothen Meeres.
Page 260 - ... zeugt einerseits von dem grossen Eifer und Fleisse des Reisenden . andererseits aber auch von dem mangelhaften Zustande der floristischen Erforschung des heiligen Landes. In der That sind die Worte, welche KOTSCHY 1861 niederschrieb1), auch heute noch nahezu ebenso anwendbar: »Die Kenntniss der Flora von Palästina ist eine bis jetzt ziemlich unvollkommene zu nennen. Eigentlich ist nur die unmittelbare Nahe der Route, welche die Reisenden über Jerusalem nach Jericho und Hebron einschlagen [sowie...
Page 61 - Jahresbericht der Wetterauer Gesellschaft für die gesammte Naturkunde zu Hanau über die Gesellschaftsjahre vom August 1851 bis dahin 1853.
Page 81 - Description de deux Hyménoptères nouveaux du genre Lyda, accompagnée de quelques observations sur les espèces connues de ce genre, qui se trouvent en Autriche.
Page 393 - Ueber die Bewohner der Schwalbennester, und die Metamorphose der Tinea spretella. SV le 11, 1861, p.
Page 261 - Dalmat. beruht lediglich auf der Angabe Arduino's, der den Samen dieser Pflanze von Sesler mit der Bemerkung erhielt, dass er aus Dalmat. stammen soll (Ard. 1. cp 24, 26).

Bibliographic information