Philologus, Volume 12 (Google eBook)

Front Cover
Friedrich Wilhelm Schneidewin, Ernst von Leutsch, Otto Crusius
Akademie-Verlag, 1857 - Classical philology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Selected pages

Popular passages

Page xxiii - Publications de la Société pour la recherche et la conservation des monuments historiques dans le grand-duché de Luxembourg, constituée sous le patronage de SM le roi grandduc , par arrêté , daté de ffalferdange , du 2 sept.
Page 166 - Apollo, natura fieret laudabile carmen an arte, quaesitum est : ego nee Studium sine divite vena, nee rude quid prosit video ingenium : alterius sic 410 altera poscit opem res et coniurat amice...
Page 645 - Oedipus. Seiner Verzweiflung ist es angemessen zu meinen, Himmel und Erde müssten vor solcher Befleckung schaudernd zurückweichen, und der Sonnengott werde durch seinen Anblick beleidigt.
Page 257 - Me patris Anchisae, quoties humentibus umbris " Nox operit terras, quoties astra ignea surgunt, " Admonet in somnis et turbida terret imago ; " Me puer Ascanius capitisque injuria cari, " Quem regno Hesperiae fraudo et fatalibus arvis.
Page 592 - Wen die Natur zum Dichter schuf, dem lehrt sie auch zu paaren Das Schöne mit dem Kräftigen, das Neue mit dem Wahren...
Page 647 - Oedipus wünscht schleunigst in das Haus gebracht zu werden, nicht etwa um darin zu bleiben, sondern um bei seinen nächsten Verwandten die Erhörung zu finden die der Chor ihm schweigend versagt hat, die Erhörung seiner Bitte um Tod oder Verbannung. Aus dem Schweigen des Chors nach v. 1412 schloss Oedipus, der Chor meide ihn, um nicht durch seine Berührung befleckt zu werden. Daher die Bitte (1413 f.), würdigt mich der Berührung, fürchtet euch nicht usw Als auch darauf der Chor schweigt, beschwört...
Page xxv - ABCHÉOLOGIQDK, ou Recueil de documents et de mémoires relatifs à l'étude des monuments et à la philologie de l'antiquité et du moyen âge, publiés par les principaux archéologues français et étrangers, et accompagnés de planches gravées d'après les monuments originaux , première année, Paris, Leleux, 1844-1845, 8fiO p.
Page 548 - Manniehfalligeres und Wandelbareres denken als diese griechischen Fabeln , daher sich etwas allgemein Gültiges auch weder von ihrer Form noch von ihrem Inhalte sagen läfst.
Page xxvii - Jahresbericht an die Mitglieder der Sinsheimer Gesellschaft zur Erforschung der vaterländischen Denkmale der Vorzeit).
Page 684 - Est in consilio materna admotaque lanis emerita quae cessat acu; sententia prima huius erit, post hanc aetate atque arte minores censebunt tamquam famae discrimen agatur 500 aut animae: tanta est quaerendi cura decoris. Tot premit ordinibus, tot adhuc compagibus altum aedificat caput: Andromachen a fronte videbis; post minor est, credas aliam.

Bibliographic information