Serotonin und akustisch evozierte Potentiale: Auf der Suche nach einem verlässlichen Indikator für das zentrale 5-HT-System

Front Cover
Steinkopff, Jul 5, 2005 - Medical - 203 pages
0 Reviews

Die serotonerge Neurotransmission nimmt in der gegenwärtigen Psychiatrie und Psychopharmakologie einen zentralen Platz ein. Der Erkenntnisfortschritt ist jedoch behindert, da für das serotonerge System beim Menschen bislang kein valider Indikator zur Verfügung steht. Es gibt aber nun verschiedene Hinweise, dass die Lautstärkeabhängigkeit der akustisch evozierten N1/P2-Komponente (LAAEP) serotonerg moduliert wird und daher als ein solcher Indikator in Frage kommt: Eine starke LAAEP zeigt eine niedrige serotonerge Aktivität, eine schwache LAAEP zeigt eine hohe serotonerge Aktivität. Ziel der hier beschriebenen Untersuchungen war es, diese Hypothese, die bislang noch nicht systematisch untersucht worden war, weiter zu untermauern. Die Befunde bei psychiatrischen Patienten, bei gesunden Probanden und im Tiermodell belegen den Zusammenhang von LAAEP und dem serotonergen System und seine Spezifität. Entscheidend ist dabei auch die Nützlichkeit der LAAEP als zuverlässiger Indikator des serotonergen Systems bei wichtigen klinisch-psychiatrischen Fragestellungen wie beispielsweise der Prädiktion der individuellen Ansprechwahrscheinlichkeit auf Antidepressiva oder Rezidivprophylaktika. Eine Reihe von erfolgreichen, z.T. eigenen Studien hierzu dürfte die baldige Einführung der LAAEP in die klinische Praxis zum Wohl der psychiatrischen Patienten rechtfertigen.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information