Die Herren von Sunnberg, Volume 1 (Google eBook)

Front Cover
verlag des Staatsgymnasiums, 1884 - 96 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Popular passages

Page 83 - Innen enntspringenndt aus ainer halle durch ain goldtfarbes Rörle ain Prunnenquel vnnd gegen demselben Im wasser ain Schwannen seiner natturlichen färb vnnd gestallt. Das Ober taill des Schillts aber Plaw oder Lasurfarb Inn demselben vberzwerch ain gelber oder goldfarber wolffs Anngl den ainen Spitz gegen dem vordem Obern vnnd den anndern gegen dem vnndern hindern egg kherendt, darnach gegen dem...
Page 83 - Obern vnnd den anndern gegen dem vnndern hindern egg kherendt, darnach gegen dem vordern vnndern vnnd im hindern Obern taill des schillts ain goldfarber Sterenu. — (S. Mayer, drei Capitel aus der Geschichte Oberhollabrunns S. 7.) Schon in den erwähnten Sprüchen erscheint der Marienkäfer als Bote und Vertrauter der Götter (vgl. Grimm deutsche Myth. S. 658), noch mehr tritt...
Page 22 - ... vrö: wan ir muot stuont üf ere ho. si wurden kürzlich wol bereit in ritterlichiu wäpenkleit. 15 dö kom her Ott von Missouw her: dem fuort man mit wol drizic sper. er was vil ritterlich gemuot: mit im reit da manc ritter guot. Von Missowe der biderbe man 20 fuort alsölch zimirde an, 107° daz sin dem keiser waer genuoc. üf sinem helme der biderbe truoc ein kränz von gansvedern wiz: fjiA.«««.
Page 30 - Sunnberch" die Vogtei zu Abtsdorf, sein rechtes Lehen von den Herzogen von Österreich, (deren jährlicher Ertrag 23 Pfund Wienerpfennige, dann 25 (?) Muth Haber, 50 Hühner und 50 Pfennige ist) und dazu das Gericht daselbst („ez sei umb dief oder umb notnuft oder umb todsieg oder waz an den tod gehöret") mit allen Nutzen und Rechten um die Summe von 365 Pfund Wienerpfennige1).
Page 78 - Veste S unberg gehört ; it. das Gericht auf allen Leuten und Gütern mitsamt dem Markt zu Stupphenreith und den Dörfern zu...
Page 12 - Spruche des zu Mautern unter dem Vorsitze Ottos von Meissau und Ottos von Haslau...
Page 34 - Rapot! owe, nü genäde im got.' '•-"• wie des sin muot biet getobt, ' • ob iemen vür in waer gelobt, swenn er kom under Schildes dach, den man drier varwe sach, ^ein^teil geWecket swarz unt wtz,
Page 78 - das Gericht in den Dörfern und auf allen Leuten und Gütern zu Sunnberg, Praitenweidach, Dietreichsdorf und auf dem Markt zu Symonsfelden, was den Tod berührt mit Stock und Galgen, das zu der Veste Sunnberg gehört, ein Holz, genannt „der Holzschuh...
Page 82 - durch unzweifliche sundere hohen genaden, Schickung und Eingebung Gottes, auch in emsiger Betrachtung und Einfluss des h. Geistes und scheue der gottlosen Weltweseü, aus christlichem Gemüthe, dem Allmächtigen zu mehrem Lob, Ehr und schuldiger Dienstbarkeit" getrennt und in Ungarn hatte ordinieren lassen, worauf er von Hanns Mazeber die Pfarrei erhielt.

Bibliographic information