Physikalische und psychoakustische Grundlagen der Musik: mit 6 Tabellen

Front Cover
Springer Berlin Heidelberg, Nov 2, 1999 - Psychology - 263 pages
0 Reviews
Dieses Buch beschäftigt sich mit den physikalischen Systemen und psychophysikalischen Prozessen, die im Zusammenhang mit jenem Phänomen stehen, das wir allgemein als "Musik" bezeichnen. Es soll interessierten Musikern helfen zu verstehen, auf welche physikalische Weise musikalische Töne erzeugt werden und sich im Raum ausbreiten, und wie Musik vom Zuhörer empfangen und empfunden wird. Physikalisches und mathematisches Vorwissen jenseits des Abiturs ist dazu nicht erforderlich. Den musikliebenden Wissenschaftlern sollen viele Fragen, die sie sich bezüglich Musik und Tonempfindung gestellt haben dürften, beantwortet werden. Den Musikpsychologen wird ein Versuch dargeboten, die Frage "Warum lieben wir Musik?" von einem neuro-funktionellen Standpunkt aus zu erläutern. Die 3. Auflage wurde gründlich überarbeitet, um die neuesten Forschungsergebnisse über Tonerzeugung, Physiologie des Gehörs und den kognitiven Prozessen beim Verarbeiten von Sinnesinformation einzufügen.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

References to this book

All Book Search results »

About the author (1999)

Juan G. Roederer is professor of physics emeritus at the University of Alaska-Fairbanks, and adviser at the Abdus Salam International Centre for Theoretical Physics. 1952 DSc. University of Buenos Aires; 1966 professor of physics at that university; 1967-1977 professor at the University of Denver, Colorado; 1977-1986 director of the Geophysical Institute of the University of Alaska, then professor until 1993. Research fields: space physics, psychoacoustics, information theory and science policy; author of over 250 articles in scientific journals. His books "Mecanica Elemental" (Eudeba, Buenos Aires), "Dynamics of Geomagnetically Trapped Radiation" and "Physics and Psychophysics of Music" (both at Springer-Verlag) are ???classic??? university textbooks in their fields; the latter was translated into German, Spanish, Portuguese and Japanese. Roederer is a member of the Academies of Science of Austria, Argentina, and the Third World Academy of Sciences.

Aus den Rezensionen:

"??? eine Buchreihe ... Begr??ndet und redaktionell betreut von Physikerin Angela Lahee, hat sie das Ziel, den Lesern eine Erweiterung und Reflexion der eigenen Wissensgrenzen zu erm??glichen. ??? Die zentrale Rolle der Information in der Natur ??? Quantentheorie, Biologie, Genetik und Hirnforschung ??? er??rtert der Physiker Juan G. Roederer ??? au??erordentlich lesenwert. ???was wir brauchen, ist nicht der Wille zu glauben, sondern der Wille herauszufinden??? ??? Die interdisziplin??re, unkonventionelle Frontiers Collection ??? hat ihn sogar zu ihrem Leitspruch erhoben."

(R??diger Vaas, in: NaturwissenschaftlicheRundschau, 2007, Vol. 60, Issue 4, S. 212 ff.)

 

Bibliographic information