Archiv fuer lateinische lexikographie und grammatik, Volume 11 (Google eBook)

Front Cover
1900
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 511 - ... sive locus exquisito et poetico cultu enituit. Exigitur enim iam ab oratore etiam poeticus decor, non Accii aut Pacuvii veterno inquinatus, sed ex Horatii et Virgilii et Lucani sacrario prolatus. Horum igitur auribus et iudiciis obtemperans nostrorum oratorum aetas pulchrior et ornatior extitit.
Page 519 - Novimus et qui te transversa tuentibus hircis -\ et quo — sed faciles Nymphae risere — sacello.
Page 81 - Ad ea princeps legationis — sic enim domo mandatum attulerant — : "quando quidem" inquit "nostra tueri adversus vim atque iniuriam iusta vi non vultis, vestra certe defendetis; itaque populum Campanum urbemque Capuam, agros, delubra deum, divina humanaque omnia in vestram, patres conscripti, populique Romani dicionem dedimus, quidquid deinde patiemur, dediticii vestri passuri.
Page 581 - Verr. 3, 225 quinquies tanta amplins (palimps.; tanto rell.). Man druckt überall tanto, sollte jedoch umgekehrt von den übereinstimmenden Zeugnissen ausgehen, um Persa 153 ter tanto (BCD) peior in tanta zu korrigieren. Noch viel leichter konnte Bacch. 310 verdorben werden durch Einwirkung des folgenden Verses: Ne ille hercle mihi sit multo tanto carior Si me illo(c^> auro tanto circumduxerit.
Page 237 - ... dei et nihil reiciendum | quod cum gratiarum actione percipitur: sanctificatur enim per verbum | dei et orationem.
Page 92 - ... der Reihe der zeitlich in Betracht kommenden Schriftsteller um, auf welche die bis jetzt dargelegten Stileigentümlichkeiten unseres Traktates passen würden, so könnte man vielleicht an Lactanz (3. Jh.) denken, zumal er Instit. VII l fin. die Absicht kundgiebt, gegen die Juden schreiben zu wollen: 'sed erit nobis contra ludaeos separata materia, in qua illos erroris et sceleris revincemus'.
Page 302 - Das dieser Übersetzung einer Auswahl aus den drei römischen Satirikern zu Grunde liegende Prinzip ist vornehmlich das Aufgeben des Zwanges der wörtlichen Übersetzung; wo notwendig, ist der Übersetzer ganz frei verfahren, um so die Worte des Dichters durch Umschreibung oder Zusätze für den heutigen Leser verständlich zu machen.
Page 302 - M. 2.40. Die Kenntnis einer Sprache bleibt oberflächlich, solange sich der Lernende nicht auch die Gründe für die verschiedenartige Gestaltung ihres Baues klar gemacht hat. Das bereits in zweiter, mehrfach vermehrter Auflage vorliegende Schriftchen will der Schablone des rein...
Page 489 - ... palearibus largis et circa genua fluentibus, pectore grandi, armis vastis, ventre non parvo, porrectis lateribus, latis lumbis, dorso recto et piano, cruribus solidis, nervosis et brevibus, ungulis magnis, caudis longis ac setosis, pilo totius corporis denso ac brevi, rubei maxime coloris aut fusci.
Page 578 - Nee tormentis aut modus ullus aut terminus. Illic sapiens ignis membra urit et reficit, carpit et nutrit. Sicut ignes fulminum corpora tangunt nee absumunt, sicut ignes Aetnaei montis et Vesuvi montis et ardentium ubique terrarum flagrant nee erogantur : ita poenale illud incendium non damnis ardentium pascitur, sed inexesa corporum laceratione nutritur.

Bibliographic information