Verordnungsblatt für den dienstbereich des Ministeriums für cultus und unterricht (Google eBook)

Front Cover
Verlag des K. K. Ministeriums für Kultus und Unterricht., 1905 - Education
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Common terms and phrases

a. g. zu verleihen Allerhöchster Entschließung allgemeine Volksschulen Anrechnung ihrer Supplenten-Dienstzeit Anspruch Anstalt Apostolische Majestät Approbation Ausgabe Beginn des Schuljahres belegte Gesuche betreffend Bewerber beziehungsweise Bezirksschulrat Bezügen zur Besetzung böhmischer Unterrichtssprache broschiert Bürgerschulen Czernowitz definitiven deutsche Sprache Dienstzeit Direktor Fachschule Franz gebunden 80 Gehaltsstufe geheftet gehörig instruierten gelangt mit Beginn Gesetzes vom 19 Gesuche selbst anzuführen Hauptfächer Herzogtum Salzburg Josef k. k. Landes k. k. Ministerium Karl Kinder Klasse klassische Philologie Kronen Kultus und Unterricht Landesschulrate Lehranstalten Lehrbuch Lehrer Lehrerbildungsanstalt Lehrerinnen Lehrpersonen Leinwand Lemberg Lesebuch Mädchen-Lyzeum Minister für Kultus Ministerial-Erlaß Ministerial-Verordnungsblatt vom Jahre Ministerium für Kultus Mitglieder Mittelschulen Nebenfach Niederösterreich normierten Bezügen öffentlichen Volksschulen Öffentlichkeitsrecht ordentlichen Ortsgemeinden Ortsschulrates österreichischen Pichlers Witwe Prag Preis Rangsklasse Realschulen Schulbezirke Schulbücher-Verlag Schule schulrate Schulwandkarte scuole September 1898 Staats-Gymnasium Staats-Realschule Stenographie Supplenten-Dienstzeit im Sinne Teil Triest Unterricht gerichteten Gesuche Unterrichtsgebrauche verleihen geruht verspätet eingelangte vorgeschriebenen Dienstwege Wiener Gemeindebezirke wirkliche Lehrstelle Witwe und Sohn

Popular passages

Page 55 - Die Zahl der in die engere Wahl zu bringenden Personen ist immer die doppelte von der Zahl der noch zu wählenden Mitglieder.
Page 39 - Anhang. Kurzer Abriss der Geschichte der Juden seit der Zerstörung des zweiten Tempels bis auf die neueste Zeit.
Page 545 - Die Volksschule hat zur Aufgabe, die Kinder sittlich-religiös zu erziehen, deren Geistesthätigkeit zu entwickeln, sie mit den zur weiteren Ausbildung für das Leben erforderlichen Kenntnissen und Fertigkeiten auszustatten und die Grundlage für Heranbildung tüchtiger Menschen und Mitglieder des Gemeinwesens zu schaffen.
Page 259 - Abteilung am Naturhistorischen Hofmuseum, zu korrespondierenden Mitgliedern im Inlande und die Wahl des Professors der Zoologie und vergleichenden Anatomie Dr. Richard Hertwig, ersten Konservators der zoologisch-zootomischen und vergleichend anatomischen Sammlung des bayerischen Staates in München, zum korrespondierenden Mitgliede im Auslande.
Page 473 - Jahren umfassen, ist erforderlich: a) Der Nachweis über die mit gutem Erfolge beendeten Studien des Untergymnasiums, der Unterrealschule oder einer mit diesen Anstalten gleichstehenden Schule oder über ein Wissen, das dem an diesen...
Page 183 - Lehrpersonen, endlich die kk Notare erlangen mit dem Antritte ihres Amtes das Heimatrecht in der Gemeinde, in welcher denselben ihr ständiger Amtssitz angewiesen wurde. Artikel II. Dieses Gesetz tritt mit dem Tage der Kundmachung in Wirksamkeit. Der Beginn des Laufes der im Artikel I, § 2 festgesetzten Fristen wird auf den 1.
Page 223 - Karl Rosenberg. Lehrbuch der Physik für die oberen Klassen der Mittelschulen und verwandter Lehranstalten.
Page 109 - Staatsbediensteten gebürt der Witwe, wenn sie selbst auf eine fortlaufende Pension Anspruch hat, ohne Rücksicht auf die Anzahl der vorhandenen Kinder ein Erziehungsbeitrag in der Höhe von einem Fünftel der Witwenpension für jedes unversorgte, in ihrer Verpflegung stehende Kind bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres oder bis zur früheren Versorgung desselben. Es darf jedoch der Erziehungsbeitrag für ein Kind den Betrag von jährlichen dreihundert Gulden und die Summe aller Erziehungsbeiträge...
Page 175 - Tonmodelle. .... ....... 2 Instruktionen für den Unterricht an den Realschulen in Österreich im Anschlüsse an einen Normallehrplan 2 Normallehrplan für Realschulen.
Page 491 - Vorlageberichte seihst ausdrücklich hervorzuheben, ob ein Kandidat Vorlesungen über Schulhygiene besucht und KolloquienZeugnisse erworben habe. 2. Damit die Studierenden (Lehramtskandidaten) auf die Vorlesungen über Schulhygiene besonders aufmerksam gemacht werden, ergeht unter einem an die Dekanate der philosophischen Fakultäten das Ersuchen, die genannten Vorlesungen über Schulhygiene in den festgesetzten Semestern nach Angabe der Dozenten gesondert in der ihnen geeignet erscheinenden Weise...

Bibliographic information