Alternative Formen der Unternehmenskooperation: industrielle Anbieterkoalitionen, strategische Allianzen und strategische Netzwerke

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,7, Universitat Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Kooperationen zwischen verschiedenen Unternehmen sind heutzutage aus der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. In der Automobilindustrie beispielsweise betreiben Volkswagen und Ford in Portugal gemeinsames Produktionswerk. Als weiteres Beispiel ist die Kooperation zwischen Mercedes Benz und Porsche im Bereich der Gelandewagenproduktion zu nennen. Allerdings werden Unternehmenskooperationen nicht nur in bestimmten Branchen geschlossen, sondern sie sind vielmehr als ein branchenubergreifendes Geschehen anzusehen. Die Grunde hierfur liegen in den Umweltveranderungen, denen alle Unternehmen ausgesetzt sind. Durch die Globalisierung der Markte eroffnen sich fur die Unternehmen viel grossere Moglichkeiten ihre Produkte und Dienstleistungen zu vertreiben. Dies hat auch zur Folge, dass sich ein immer starker werdender Konkurrenzkampf zwischen Unternehmen einzelner Branchen entwickelt. Hinzu kommt, dass der technische Fortschritt immer rasanter wird und auch der Faktor Zeit an Bedeutung zunimmt. Eine weitere Veranderung liegt in den stark steigenden Fixkosten der Unternehmen, so dass hierbei von einer Fixkostenexplosion" gesprochen werden kann. Neben diesen vier Hauptgrunden sind zahlreiche weitere Bewegungen in technologischen, okonomischen, politischen, sozialen und okologischen Bereichen zu verzeichnen. Folglich mussen die Unternehmen ihre Handlungen stets an die Dynamik ihrer Umwelt anpassen, um dem Wandel und dem Wettbewerbsdruck standhalten zu konnen. Kooperationen konnen eingesetzt werden, um gemeinsam mit anderen Unternehmen gegen die Veranderungen anzukampfen. Im Rahmen dieser Arbeit werden die Kooperationen zunachst allgemein dargestellt. Im Anschluss daran folgt die genauere Untersuchung ausgewahlter Kooperationsformen. Diese werden zuerst dargestellt und anschliessend einer vergleichenden Analyse unterzoge
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Unternehmenskooperationen im Allgemeinen
4
Analyse der vorgestellten Unternehmenskooperationen
13
Fazit
19
Copyright

Common terms and phrases

2.2 Kriterien 3.1 Industrielle Anbieterkoalitionen 3.3 Strategische Netzwerke Allerdings Allianzen und strategische Analyse Anbieter Anlageprojekt Aufbau von Unternehmenskooperationen ausgewählter Kooperationsformen Automobilindustrie Axel Backhaus beinhalten Beratungsunternehmen Bereich Bernd Branchen vorzufinden Burkard Claus Michael 2001 Coca-Cola Dienstleistungen Elektroindustrie erzielen Finanzkapital Folglich Foltyn Alternative Formen Formen der Unternehmenskooperation Frankfurt am Main Funktionsbereich eines Unternehmens gegenseitigen Generalunternehmer Generalunternehmerschaft Geschäftsfelder Globalisierung Günter Hammes hierbei horizontale Kooperationen Humankapital Internationale Unternehmenskooperation Janine Foltyn Alternative Joint Ventures Jörg Klanke Klaus/Piltz Konflikte Kooperation einige Kriterien Kooperation zwischen Mercedes Kooperationsbeziehungen Kooperationspartner kooperieren zahlreiche Kreditinstitute Kriterien beim Aufbau Kunden Leitungsgesellschaft Marita Mazda meist Mercedes Benz Nationalitäten von strategischen Nestlé Netzwerke GRIN Verlag Offenes Konsortium Organisationsform Partnerunternehmen Produkte Projekt abzuwickeln Realgüter Rupprecht-Däullary Sell selling center sowie Spin Offs Stilles Konsortium Strategische Allianzen strategische Netzwerke GRIN streng vertraglich Sydow Thelen Unterlieferanten Unternehmen eine Kooperation Unterschiede verbundenen Unternehmen verschiedenen Kooperationsformen liegt Virtuelle Unternehmen Wettbewerbern Wettbewerbsvorteile wirtschaftliche Selbständigkeit Wirtschaftsstufe Wolfgang Wriebe Zeitverlauf zfbF zfbF-Sonderheft

Bibliographic information