Neues pomologisches System, oder natürliche Classification der Obst- und Traubensorten nach einem Grundprincip (Google eBook)

Front Cover
Frederick Jakob Dochnahl
Mauke, 1847 - Fruit - 196 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 28 - Laufen von der Mitte des Apfels gegen den Kelch spitzig zu, so daß die obere Hälfte des Apfels kegel oder pyramidenförmig aussieht, und der un» terln Hälfte ganz unähnlich ist.
Page 26 - Früchte. 1) Haben eine vom Grünen bis zum schönsten Goldgelb einfache Grundfarbe. 2) Haben sonst keine auffallende Farbe oder rostige Abzei» chen auf der Sonnenseite, und nur besonnte Früchte können einen Anflug von Röthe haben.
Page 27 - Streifen können allein dh rein gestreift sein; oder zwischen diesen Streifen kann die Frucht auf der Sonnenseite noch roth punetirt, getuscht, oder rein verwaschen sein, wenn sich nur nach der Schattenseite die Streifen wieder deutlich darstellen. 4) Das Kernhaus ist regelmäßig. 1. Gruppe. k'rnew
Page 71 - Crzie» hung und Wartung aller in Deutschland in freier Luft zu erziehenden Obst
Page 28 - Sind breiter als hoch. 2) Laufen von der Mitte des Apfels gegen den Kelch spitzig zu, so daß die obere Hälfte derselben kegel» oder pyramidenförmig aussieht und der untern Hälfte ganz unähnlich ist.
Page 26 - Renetten, aber eine reine, nicht mit Rost vermischte rothe Farbe auf der Sonnenseite. 3. Gruppe. k'ruotnz r»vi, graue Früchte. 2) Die Rostanflüge sind sehr sichtbar. 3) Die Sonnenseite ist oft schmutzig», bräunlich
Page 44 - Der Kern füllt die Schale vollkommen aus, und ist mit einer feinen, zarten Haut umgeben.
Page 44 - Haben eine weiche Schale und zarten Kern, der mit einer glatten Haut bedeckt ist. 3) Hülse gewöhnlich fest anliegend.
Page 29 - Haben ein regelmäßiges Kernhaus. 2) Sind nie gestreift und entweder einfarbig oder auf der Sonnenseite roth verwaschen.

Bibliographic information