Dialogik - Analogie - Trinität: ausgewählte Beiträge und Aufsätze des Autors zu seinem 80. Geburtstag

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Analogy - 755 pages
0 Reviews
Heinrich Beck ist Jahrgang 1929, als o. Professor Inhaber des Lehrstuhls Philosophie I an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bis 1997, Titular- und Honorarprofessor an sechs weiteren Universitäten in Europa und in Amerika, Dr. h.c. in Buenos Aires, Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Korrespondierendes Mitglied der Königlichen Spanischen Akademie der Wissenschaften, Träger des deutschen Bundesverdienstkreuzes. Zentrum und Schlüssel seines philosophischen Denkens ist eine trinitarische Ontologie, die vor allem von Thomas von Aquin und Hegel inspiriert und zum christlichen Glauben hin offen ist. Die von ihm in systematischen Analysen immer wieder aufgedeckte 3-gliedrige Bewegungsstruktur der Wirklichkeit unterscheidet und verbindet die einzelnen Bereiche des Seins. So gelangt er zu einer Seinsauffassung, die weder absoluten Monismus noch absoluten Pluralismus besagt, sondern vielmehr ein Mittleres zwischen beiden begründet, nämlich eine gestufte Ähnlichkeit (Analogie) in Wechselbeziehung und Auseinandersetzung (Dialog). Damit versucht er, zur Bewältigung von zentralen Problemen und Herausforderungen der aktuellen philosophischen Diskussion beizutragen. In diesen Zusammenhang fällt auch sein langjähriges, in weltweiter Zusammenarbeit betriebenes Forschungsprojekt: «Kreativer Friede durch Begegnung der Weltkulturen», das er durch die Erfahrung zahlreicher Forschungs- und Vortragsreisen konkretisiert hat; er gilt heute als einer der Begründer und Nestoren der interkulturellen Philosophie. Der vorliegende Band will durch die Auswahl von 30 Aufsätzen einen repräsentativen Überblick über seine akademische Lehr- und Forschungstätigkeit vermitteln. Dabei soll die Vielfalt seiner Arbeitsbereiche zum Ausdruck kommen. Sie sind hier nach drei thematischen Blöcken geordnet: 1. Erziehungsphilosophie und Anthropologie, 2. Erkenntnistheorie, Ontologie, Metaphysik und Religionsphilosophie und 3. Ethik, Geschichts- und Kulturphilosophie.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Contents

Zum inneren Zusammenhang von Dialogik Analogie und Trinität
9
Tabula gratulatoria
83
Zur Erziehungsphilosophie und Anthropologie
93
Die DialogVorlesung
113
Kindheit Jugend Erwachsenenzeit
131
Der Seinsvollzug des Menschen
161
Freiheit und triadische Struktur des Seins im Ausgang
169
Über Wesen und Würde des Menschen
185
Der philosophische Begriff der Seele
201
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Der Autor: Heinrich Beck, geboren 1929; Professor für Philosophie an der Universität Bamberg; Dr. h.c. in Buenos Aires, sechs weitere Professuren in Europa und Amerika; zahlreiche Veröffentlichungen zur Ontologie und Metaphysik, zur interkulturellen Philosophie u.a. Der Herausgeber: Erwin Schadel, geboren 1946; Professor für Philosophie an der Universität Bamberg; Dr. h.c. in Olmütz; zahlreiche Veröffentlichungen zur trinitarischen Metaphysik, zur Musikphilosophie und Comeniusforschung. Beide betreiben an der Universität Bamberg die «Forschungsstelle für interkulturelle Philosophie und Comenius-Forschung».

Bibliographic information