Der Bielefelder Verflechtungsansatz: Die Verknüpfung von Subsistenz- und Marktproduktion (Google eBook)

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 12, 2007 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Unter dem Leitthema „Gewinnmaximierung vs. Risikominimierung: Strukturen der Überlebensökonomie“ stellt der Bielefelder Verflechtungsansatz, dessen Behandlung der Diskussion um den informellen Sektor und seine Problematik folgt, eine vertiefte Betrachtung der Überlebensökonomie aller sozialen Schichten in Entwicklungs- wie auch Industrieländern dar. Über die allgemeine Feststellung von Versuchen der Risikominimierung durch Verknüpfung von Subsistenz- und Marktproduktion hinaus können so Differenzierungen in der Bedeutung der Subsistenzproduktion festgestellt und auch Ansätze von Gewinnmaximierung ausfindig gemacht werden. Der Ansatz leistet außerdem Beiträge zur Erklärung des Entstehens von Peripherie sowie zur oft untergeordneten Rolle der Frau in Entwicklungsländern. Diese Arbeit führt zunächst in die Ausgangsproblematik ein, der die Bielefelder Entwicklungssoziologen und ihre Vordenker begegneten (Kap. 1.2) und beschreibt ihre gemeinsamen Prämissen für die Entwicklung des Ansatzes (Kap. 1.3), bevor im Hauptteil der Arbeit die einzelnen Begriffe und Thesen der Bielefelder erläutert werden (Kap. 2.1 bis 2.4). Kap. 2.3 stellt dabei den eigentlichen Bielefelder Verflechtungsansatz u.a. grafisch dar, dessen lokal verschieden bedeutsamen Anteile (Kap. 2.4) und seine Bedeutung für die westliche Welt (Kap. 2.5) im Anschluss erörtert werden. Im dritten Teil der Arbeit wird die eher theoretische Frage nach der Entstehung von Warenproduktion in Entwicklungsländern und damit nach einer Grundlage für den Bielefelder Ansatz anhand eines Fallbeispiels aus Mexiko (Kap. 3.1) und einigen theoretischen Überlegungen (Kap. 3.2) behandelt.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

1.1 Die Bielefelder 1.2 Ausgangsproblem 2.3 Verflechtung 2.5 Unterschiedliche Bedeutung 2.6 Bedeutung Annahme ARBEITSGRUPPE BIELEFELDER ENTWICKLUNGSSOZIOLOGEN Arbeitsstellen Bauer zur Warenproduktion Bedeutung der Subsistenzproduktion Begriff des informellen beitskraft Bennholdt-Thomsen Bielefelder Ansatz BIELEFELDER ENTWICKLUNGSSOZIOLOGEN Hrsg Bielefelder Schule Bielefelder Verflech Bielefelder Verflechtungsansatz BIERSCHENK 2002 Bohnen Bohnenproduktion Chiapas Dependenztheorie Disparität duktion Durchschnitt Eigene Darstellung Eigeninteresse Einkommenssicherheit ELWERT/EVERS/WILKENS 1983 ELWERT/WONG entlohnten Entstehung der Warenproduktion Entwicklungs ENTWICKLUNGSSOZIO ermöglicht Fläche flechtungsansatz Form von Kindeserziehung formelle Lohnarbeit formeller Arbeit Formeller und informeller Gewinnmaximierung Hans-Dieter Evers Hausfrauisierung Haushaltseinkommen steigt häuslichen Dienstleistungen Hilfsprogrammen homo oeconomicus Industrieländern Informationen dieses Absatzes Informationen dieses Abschnittes informellen Sektors informeller Tätigkeit Kaffee kapita Kapitalismus kapitalistischen konnten Konsums Langfristig Mannes Marktproduktion mexikanische Staat Mexiko moderne Warenproduktion nichtkapitalistische OTTO-WALTER Peripherie Peripherisierung Produktion Produktionsweisen Rupien Saarbrücken Schicht der Ungesicherten SCHMIDT-WULFFEN 1987 schnell wachsenden Hühnern Semi-Peripherie siehe Abb sistenzproduktion Soziologie Subsistenzproduktion und Akkumulation subventioniert Suche theoretischen tungsansatz Unterentwicklung Verflechtung von Produktionsformen Wallerstein Warenproduktion in Entwicklungsländern Weltsystem Zentrum

Bibliographic information