Die Europäische Union als komplexe internationale Organisation: wie durch Kommunikation und Entscheidung soziale Ordnung entsteht

Front Cover
Nomos, 2002 - European Union - 322 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Contents

Einleitung
9
Zwischen Rationalismus und Konstruktivismus Grund
23
Institutionen
32
Copyright

14 other sections not shown

Common terms and phrases

Arguing Arzneimittelzulassung aufgrund Ausschuß Bargaining beeinflussen besonders bestehenden beteiligten Akteure deshalb Differenzierung diskursiv dungsprozesse eigenen einfacher Verhandlungssysteme Einfluß Einheitliche Europäische Akte Entscheidungen Entscheidungsebene Entscheidungslast entstehen Ergebnis erst erwarten EuGH Europäischen Gerichtshof Europäischen Union Fall fallübergreifend Funktion funktional funktionale Differenzierung Gehring gemeinsam Gerichtshof Gesamtinstitution gewinnen Grenzen Grundlage Handeln Handlungen Handlungsfähigkeit Handlungsoptionen Handlungssituation homo oeconomicus Informationen insgesamt Insti Institu institutionellen Entscheidungsprozesses Interaktion Interaktionsmodus Interessen Interessenkonstellation internationale Regime Internationalen Beziehungen internationaler Organisationen internen jeweils Kapitel Keohane kollektive Kommission Kommunikation Kommunikationshandlungen komplexer internationaler Institutionen Komplexität konstruktivistische Konzeption Kooperation Kooperationsgewinne Kooperationsprojekt Kooperationstheorie Kriterien lassen läßt Luhmann Mitglieder Mitgliedschaft Mitgliedstaaten möglich multilateralen müssen nicht-staatliche Akteure Normen notwendig Optionen Pareto-Optimum Partikularinteressen Politikunternehmers Präferenzen Problemfeldes Prozeß Rahmen Rahmenbedingungen rationale Akteure rationale Nutzenmaximierer relevant Scharpf Signale Situation sozialer Normen sozialer Systeme spezifischer internationaler Institutionen Staaten Steuerung Steuerungssignale Subsysteme Teilentscheidungen Theorie spezifischer internationaler tionen Umwelt unterschiedliche Verfahren Verhalten Verhandlungen Verhandlungsprozeß Verhandlungssituation Vorgaben Weise Welthandelsorganisation Willke zentrale zunächst zusätzlich zwischenstaatlichen

Bibliographic information