Der Volksgerichtshof im nationalsozialistischen Staat: Mit einem Forschungsbericht für die Jahre 1975 bis 2010 von Jürgen Zarusky

Front Cover
Oldenbourg Verlag, Apr 6, 2011 - History - 1024 pages
0 Reviews
Die Monographie des ehemaligen Bundesanwalts Walter Wagner uber den nationalsozialistischen Volksgerichtshof erschien erstmals 1974. Mit ihrer klaren Analyse der Stellung des 1934 geschaffenen Gerichts fur politische Strafsachen im Rechtssystem des NS-Regimes und ihrer auf einer beeindruckenden Materialbasis fussenden Darstellung seiner Urteilspraxis ist sie bis heute ein unverzichtbares Grundlagenwerk. Die Beschreibung zahlreicher Prozesse gegen Angehorige des deutschen und europaischen Widerstandes, aber auch gegen angebliche oder tatsachliche Spione sowie "Wehrkraftzersetzer" veranschaulichen den Charakter des Volksgerichtshofs als eines sich immer mehr radikalisierenden Repressionsinstruments der nationalsozialistischen Diktatur. Ein Uberblick uber die einschlagige Forschung der Jahre 1975 bis 2010 von Jurgen Zarusky fuhrt das Werk an den aktuellen Stand heran."
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
11
B Strafbestimmungen und Zuständigkeit
50
Übersicht über die Strafbestimmungen gegen Hochverrat und Landes
57
III
73
Rechtsprechung zu den Ursprungsgesetzen
79
IV
80
Die Rechtsprechung zum Landesverrat
206
VI
210
F Verfolgung der Widerstandskämpfer des 20 Juli 1944
660
29
702
G Besonderheiten undAuswirkungen
796
Einzelne Verfahrensarten
816
gerichtshofs 799
821
Die Ära Freisler
832
Der Volksgerichtshof im Licht der Nachkriegsjustiz
844
Schlußbetrachtung
861

VII
221
Die Rechtsprechung zu Wehrmittelbeschädigung und Sabotage
262
Rechtsprechung zu den Kriegsgesetzen
277
Die Verfahren gegen Geistliche
396
Die Nacht und NebelVerfahren
416
13
442
17
451
Die Verfahren gegen den Widerstand im Protektorat Böhmen
484
Anlagen
867
50
907
52
919
55
946
Verzeichnis der Abkürzungen
951
59
969
Jürgen Zarusky
993
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information