Demokratiefähigkeit und Bürgerkompetenzen: Kompetenztheoretische und normative Grundlagen der politischen Bildung

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 27, 2007 - Education - 310 pages
0 Reviews
Welche Kompetenzen soll eine politisch-demokratische Bildung anstreben? Wie müssen solche Kompetenzen formuliert werden, damit sie im Unterricht gelernt und empirisch erhoben werden können? Im Kontext der aktuellen Standardbewegung in der Pädagogik legt die Studie methodische und normative Grundlagen für eine kompetenztheoretische Politikdidaktik. Es wird ein Set von konkreten Bürgerkompetenzen beschrieben, dass als Ausgangspunkt sowohl für curriculare und konzeptionelle als auch für empirische Arbeit dienen kann.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Operationalisierung von Lesekompetenz bei PISA
52
Entwicklungsaufgaben I
73
Entwicklungsaufgaben II
74
Zielbezugssysteme und objektive Entwicklungsaufgaben
77
Politikzyklus
83
Erfahrung
108
Demokratische Politik als Problemlösehandeln
135
Pragmatistische Aufklärung demokratischer Politik
137
Das Kompetenzset der GPJE
208
Demokratische Politik und Kompetenzen
214
Konkretisierte Kompetenzen kontextuiert
223
Modelle politischdemokratischer Kompetenz
229
Itemcharakteristik des RaschModells
236
Möglichkeiten von Modellbildungen
246
Bestandsaufnahme
248
Stufen politischer Responsibilität
253

Sozial und Systemintegration bei Habermas
144
Demokratische Politik als Problemlösehandeln I
148
Typen unbeabsichtigter Handlungsfolgen
156
Gleichzeitige Sozialund Systemintegration
158
Demokratische Politik als Problemlösehandeln II
161
Demokratietheoretische Architektonik nach Habermas
183
Demokratietheoretische Architektonik nach Dewey
196
Demokratiekompetenz
206
Milieuspezifische Entwicklung des moralischen Urteils
263
Entwicklung des moralischen Urteils in sozialen Deutungs räumen
266
Entwicklung des moralischen Urteils in sozialen Deutungs räumen und differenten Kontexten
268
Modellierung von politischer Urteilsfähigkeit
274
Kontextunspezifische Stufung der Vermittlung konfligieren der Urteile
281
Kompetenzdidaktik Rückblick und Ausblick
285
Copyright

Common terms and phrases

Akteure Analyse Ansatz Anschluss Aspekte Bernhard Sutor Beschreibung bestimmten Beziehungen bezüglich Bloom Deduktionen Definition deliberativen Demokratiebegriff Demokratietheorie demokratische demokratischer Politik Dewey differenziert Domäne Dritte-Person-Perspektive Eckensberger empirisch Entscheidung entsprechend Entwicklungsaufgaben Erfahrung Erkenntnis Erkenntnistheorie erst Extrapolation Fähigkeit Forschung Frage geht Gesellschaft GPJE Habermas Handeln Handlungen Hilbert Meyer Himmelmann Ideen Individuen Integration Interessen jeweiligen John Dewey Jörke Kern kognitive Kohlberg kommunikativen Kompetenz und Performanz Kompetenzmodelle Kompetenzniveaus Kompetenzset komplexen konfligierender Urteile konkreten Konkretisierung Konsens konsensual Kontextuierung Konzept kooperatives Problemlösehandeln Lebenswelt Lernziele Lesekompetenz Makroebene Makrokontexte Massing möglich moralischen Urteils muss normativen notwendig Öffentlichkeit Operationalisierung Perspektiven Perspektivenübernahme Philosophie PISA-Studie Politikbegriff Politikdidaktik Politikwissenschaft politisch-demokratischer Kompetenz Politische Responsibilität politischer Bildung Pragmatismus pragmatistischen Probanden problematisch Prozess Rasch-Modell Recht Regelung republikanische Rorty schen Selman Sinne Situation soll somit sowie sozialen Aggregationen sozialer Probleme Sozialwissenschaften spezifischen Strukturen Stufe Subsysteme Sutor System Systems tatsächlich Taxonomie theoretisch Theorie unbeabsichtigten Handlungsfolgen unseren Vermittlung konfligierender verschiedenen vorgestellt weiter Welt zunächst

About the author (2007)

Michael May ist Gymnasiallehrer und Dozent für die Didaktik der Sozialkunde an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Bibliographic information