Niklas Luhmann – Systemtheorie: Führt der heutige Wohlfahrtsstaat in eine Sackgasse?

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 27, 2008 - Political Science - 8 pages
0 Reviews
Niklas Luhmann gehört zu den bekanntesten deutschen Soziologen. Der Begründer der Systemtheorie hat Gedankenmodelle entwickelt, wie die moderne Gesellschaft auf systemische Weise erklärt werden kann. Das hat er etwa in seinem Buch „Politische Theorie im Wohlfahrtsstaat“ eingehend erforscht. Luhmanns Überlegungen sind umstritten, denn sie sind höchst abstrakt und auch bisweilen sehr eigenwillig. Dennoch macht sich der Soziologe interessante Gedanken darüber, inwieweit die gesellschaftlichen Systeme heute einander bedingen und wie sie sich beeinflussen. Einzelne Systeme wie Politik, Wirtschaft, Justiz, Kultur oder Wissenschaft bestimmen in ihrer Gesamtheit zweifellos das Schicksal des modernen Wohlfahrtsstaates. Sie sind jedoch mittlerweile in so viele Untersysteme ausdifferenziert, dass es schwer wird, den Überblick zu behalten. Steht sich damit der moderne Staat selbst im Wege? Überfordert er sich und seine Gesellschaften? Dieser Essay gibt aus der Perspektive Luhmanns darauf Antwort.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information