Bast. Madam, an if my brother had my shape,
And I had his, Sir Robert his,31 like him;
And if my legs were two such riding-rods,
My arms such eel-skins stuffd, my face so thin,
That in mine ear I durst not stick a rose,
Lest men should say, „ Look, where three-farthings goes;" 32
And, to his shape, were heir to all this land,33
('Would I might never stir from off this place)
I 'd give it every foot to have this face:
It would not be 3* Sir Nob in any case.

Eli. I like thee well. Wilt thou forsake thy fortune,
Bequeath thy land to him, and follow me?
I am a soldier, and now bound to France.

Bast. Brother, take you my land, I 'll take my chance.
Your face hath got five hundred pounds a-year,
Yet sell your face for five pence, and 't is dear. —
Madam, I 'll follow you unto the death.

Eli. Nay, I would have you go before me thither.

Bast. Our country manners give our betters way. 35

K. John. What is thy name?

Bast. Philip, my liege; so is my name begun;
Philip, good old Sir Robert's wife's eldest son.

K. John. From henceforth bear his name whose form thou bearest:
Kneel thou down Philip, but rise more great; 36
Arise Sir Kichard, and Plantagenet.

") Sir Robert his steht für Sir Robert's shape: wenn ich meines Bruders Gestalt, die des
alten Sir Robert hätte, wie mein Bruder. — Sh. wendet sonst diese der familiären
Sprache angehörigo Umschreibung des Genilivs mit his nur bei Substantiven, die auf s
auslautcu an; so Mars his gauntlet in Troilus and Cressida (A. 4, Sc. 5).
32j Anspielung auf die dünnen Silbermünzen, zum Werthe von drei Heller, mit dem
Bildniss der Königin Elisabeth, an deren Ohr, nach der Mode der Zeit, eine Baud-
schleifc in Gestalt einer Rose angebracht war. Davon hiess die Münze selbst , mit
der der Bastard das schmale Gesicht seines Bruders vergleicht, tlnee-farthings-rose.
3S) Zu were ist aus dem Vorhergehenden ein I zu suppliren: wenn ich zu seiner Gestalt
noch all dies Land besässe, so würde ich jeden Quadratfuss dieses Landes dahin-
gehen, um nur dies mein eigenes Gesicht zu bekommen. — Die parenthetische Zeile
'Would I might never etc. dient zur Betheurung des Gesagten.
3*) It bezieht sich auf this face: mein eignes Gesicht wollte in keinem Fall aussehen wie
Robert. — A'oi ist das hier verächtlich gebrauchte Diminutiv von Robert. — Die
meisten Hgg. lesen mit der zweiten Folioausgabe von l632 1 would not be.
35) Der Bastard, obwohl auf dem Lande erzogen, hat doch Lebensart genug gelernt, um
Vornehmeren den Vortritt zu lassen, also hier scherzhaft: die Königin eher sterben
zu lassen, als er selbst stirbt. — Wie hier country manners = ländliche, bäuerische
Manieren, so kommt in Hamlet (A. 3, Sc. 2) country matters vor.
36) Die Verspause vor but wird durch die Ertheilung des Ritterschlages ausgefüllt. —
Als Ritter soll der bisher Philip Genannte Sir Richard Plantagenet heissen, also als
Angehöriger der königlichen Familie der Plantageuets anerkannt werden.

Bast. Brother by the mother's side, give me your hand:
My father gave me honour, yours gave land. —
Now blessed be the hour, by night or day,
When I was got, Sir Robert was away.

Eli. The very spirit of Plantagenct!
I am thy grandam, Richard: call me so.

Bast. Madam, by chance, but not by truth; What though?37
Something about, a little from the right,
In at the window, or else o'er the hatch:
Who dares not stir by day, must walk by night,
And have is have, however men do catch.
Near or far off, well won is still well shot,
And I am I, howe'er I was begot.

K. John. Go, Faulconbridge: now hast thou thy desire;
A landless knight makes thee a landed squire. — 38
Come, Madam, and come, Richard: we must speed
For France, for France, for it is more than need.

Bast. Brother, adieu: good fortune come to thee,
For thou wast got i' the way of honesty. — 39 [Exeunt all but the Bastard.
A foot of honour better than I was,
But many a many foot *0 of land the worse.
Well, now can I make any Joan a lady.
„Good den, Sir Richard." *1 — „God-a-mercy, fellow;"
And if his name be George, I 'll call him Peter;
For new-made honour doth forget men's names:
'T is too respective, and too sociable,
For your conversion. *2 Now your traveller,

") Was macht es doch, dass Ihr nur von nngefähr, nicht rechtmässig meine Großmutter seid? Dieses by chance wird in den folgenden Versen humoristisch umschrieben, mit Bezugnahme auf die Heimlickkeit seiner Erzeugung. 3S) Der begüterte Junker Robert (squire) wird hier dem im Range höheren, nnbegülerten

Bitter Philip oder Richard gegenüber gestellt. 39) Nach dem Sprüchwort: Bustards are born lucky muss dem rechtmässig erzeugten Robert das ihm nicht angeborne Glück erst ausdrücklich angewünscht werden. *0) Wortspiel zwischen foot = Schritt, Tritt, und foot = Quadratfnss. *1) Seitdem er zum Ritter geschlagen ist und als solcher mit Sir Richard angeredet wird. kann eT jedes gewöhnliche Bauenimädchen zur Lady machen, indem er sie heirathet. — joan = Hanne, gebraucht Sh. auch sonst = Bauernmädchen; so in Love's Labour's lost (A. 3, Sc. 1) Some men must love my lady, and some Joan. *2) Den Namen eines Geringeren im Gedächtniss zu behalten, ist für die mit dom Ba=tard vorgegangene Verwandlung zu rücksichtsvoll nud zu leutselig. — 'Tis too respective bezieht sich in poetischer Llcenz auf forget men's names, als ob dafür not remember men's names stände. — Your conversion =- eine Umwandlung, wie sie mit Euch, d. h. mit irgend Jemandom vorgeht. In demselben allgemeinem Sinne steht gleich darauf: Your traveller = so ein weitgereister Mann, wie er Euch vorkommt.

He and his tooth-pick at my worship's mess; *3

And when my knightly stomach is suffie'd,

Why then I suck my teeth, and catechize

My picked man of countries:** — „My dear Sir,"

Thus leaning on mine elbow I begin,

„I shall beseech you" — That is question now;

And then comes answer like an absey-book: *5

„O Sir," says answer, „at your best command;

At your employment; at your service, Sir:"

„No, Sir," says question, „I, sweet Sir, at yours:"

And so, ere answer knows what question would,

Saving in dialogue of compliment, *6

And talking of the Alps, and Apennines,

The Pyrenean, *7 and the river Po,

It draws toward supper in conclusion so.

But this is worshipful society,

And fits the mounting spirits. like myself;

For he is but a bastard to the time, *8

That doth not smack of observation;

(And so am I, whether I smack, or no;)

And not alone in habit and device,

Exterior form, outward accoutrement,

But from the inward motion to deliver

Sweet, sweet, sweet poison for the age's tooth:

Which, *9 though I will not practise to deceive,

Yet, to avoid deceit, I mean to learn,

For it shall strew the footsteps of my rising. —

*3) Der Zahnstocher charakterisirt auch bei Sh.'s Zeitgenossen die Affectation ausländischer Manieren. So in Beaumont und Fletcher's Drama The honest man's fortune: You have travell'd like a fiddler to make faces || And brought home nothing but a case of toothpicks. — Unter my worship = meine ritterliche Würde, versteht der Bastard sich selbst als den Wirth eines solchen feinen Reisenden. meinen auserlesenen Ländermann, der in vielen Ländern gewesen ist. — Dagegen wollte Steevens of countries mit catechize verbinden. — picked gesucht, geziert, kommt auch in Love's Labour 's lost (A. 5, Sc. 1) vor.

*5) So die Fol. — Die meisten Hgg. machen im Widerspruch mit dem Verse ABC-book daraus. — Es ist der aus Fragen und Antworten bestehende Katechismus gemeint, der so heisst, weil er zugleich zum Lesenlemen diente.

*6) blos in einem Zwiegespräch, das ganz aus Complimenten besteht. — and talking ist dem in dialogue coordinirt.

*7) seil. the Pyrenean mountains. — Sh. gebraucht das Adjectiv als Substantiv.

8) Den sieht die Gegenwart, die Mitwelt, nur für einen Bastard, für einen Unebenbürtigen an, der keinen Beischmack von Waltsirte (observation) hat. — smack verbesserte Theobald das smoak der Fol.

*s) Which, das den ganzen Satz zusammenfasst, gehört sowohl zu practise = übun, hinterlistig üben, als auch zu tearn.

But who comes in such haste, in riding robes?
What woman-post is this? hath she no husband,
That will take pains to blow a horn before her? 50

Enter Lady Fadi.conrridge and James Gur.ney.

O me! it is my mother. — How now, good lady?
What brings you here to court so hastily?

Lady F. Where is that slave, thy brother? where is he,
That holds in chase mine honour up and down?

Bast. My brother Robert? old Sir Robert's son?
Colbrand the giant, that same mighty man? 51
Is it Sir Robert's son, that you seek so?

Lady F. Sir Robert's son! Ay, thou unreverend boy,
Sir Robert's son: why scorn'st thou at Sir Robert?
He is Sir Robert's son, and so art thou.

Bast. James Gurney, wilt thou give us leave a while?

Gur. Good leave, good Philip.

Bast. Philip? sparrow! 82 James.

There 's toys abroad: 53 anon I 'll tell thee more. — [Exit Gurney.

Madam, I was not old Sir Robert's son:
Sir Robert might have eat his part in me
Upon Good-friday, and ne'er broke his fast.5*
Sir Robert could do well: Marry, to confess,
Could he get me? Sir Robert could not do it:
We know his handy-work. — Therefore, good mother,
To whom am I beholding 56 for these limbs?
Sir Robert never holp to make this leg.

50) Anspielung auf das Horn des Hahnrei's und das Posthorn, das der reitende Eilbote (post) bläst oder vor sich her blasen lässt. — woman-post weiblicher Eilbote.

") den schmächtigen unansehnlichen Bruder nennt er hier ironisch Colbrand, den dänischen Riesen, welchen der englische Becke Guy von Warwick in einem Zweikampfe erlegte. Auf diese Beiden spielen die englischen Balladen häufig an, und Sh. stellt sie auch an einer andern Stelle als sprichwörtliche Repräsentanten gewaltiger Körperkraft zusammen, in K. Henry VIII. (A. 5, Sc. 3) / am not Sampson, Sir Guy, nor Colbrand, to mow 'em down before me.

M) Gurney, mit der Standeserhöhung des Bastards noch unbekannt , redet ihn noch vertraulich mit seinem alten Namen an, und erhält dafür die Zurechtweisung: Philip heisst der Sperling, nicht ich. — Philip oder PA/p ist eine gewöhnliche ältere Bezeichnung des Sperlings.

53) Es sind seltsame Dinge in der Luft. Damit meint er seine eignen letzten Erlebuisse.

M) er hatte kein Fleisch gegessen, und also nicht die Fasten gebrochen, wenn er seiuon Antheil an mir am Charfreitag verzehrt hatte.

55) to confess um ein Bekenntniss abzulegen, die Wahrheit zu gestehn. — In der folgenden Zeile lässt die Fol. he, auf dem, wie auf me, der Nachdruck liegt, zufällig aus.

s&) beholding = verpflichtet. Die Hgg. setzen für dieses Sh.'scho Wort meistens das synonyme beholden.

Lady F. Hast thou conspired with thy brother too,
That for thine own gain should'st defend mine honour?
What means this scorn, thou most untoward knave?

Bast. Knight, knight, good mother, — Basilisco-like.
What! I am dubb'd; I have it on my shoulder.
But, mother, I am not Sir Robert's son;
I have disclaim'd Sir Robert. and my land;
Legitimation,58 name, and all is gone.
Then, good my mother, let me know my father:
Some proper man, I hope; who was it, mother?

Lady F. Hast thou denied thyself a Faulconbridge?

Bast. As faithfully as I deny the devil.59

Lady F. King Richard Cordelion was thy father.
By long and vehement suit I was seduc'd
To make room for him in my husband's bed. —
Heaven, lay not my transgression to my charge,
That art the issue of my dear offence, 60
Which was so strongly urg'd, past my defence.

Bast. Now, by this light, were I to get again,61
Madam, I would not wish a better father.
Some sins do bear their privilege on earth,
And so doth yours; your fault was not your folly:
Needs must you lay your heart at his dispose,
Subjected tribute82 to commanding love,
Against whose fury and unmatched force
The awless lion could not wage the fight,
Nor keep his princely heart from Richard's hand.63
He that perforce robs lions of their hearts,
May easily win a woman's. Ay, my mother,

57) Dem knave = Bube und = Knappe, stellt der Bustard sich als knight Ritter, gegenüber: ich bin ein Ritter, so gut wie Basilisco. — Basilisco ist ein Renommist in dem alten Drama Soliman and Perseda, der ebenfalls sich knight nennt, von dem Clown des Stückes jedoch als knave bezeichnet wird.

S8) legitimation = Ebenbürtigkeit, rechtmässige Geburt.

") to deny ist im Munde der Mutter = vcrläugnen, im Munde des Sohnes = absagen Einem, sich von Einem lossagen. 60) So die Fol., nach deren Lesart that sich auf transgression bezieht: der Himmel lege nicht meinen Fehltritt mir zur Last, meinen Fehltritt, der in dir, der Frucht nudnus

schweren Vergehens, besteht. — Die meisten Hgg. emendiren diese Sh.'sche Licenz, indem sie mit Rowe Thou art lesen. 6') wäre ich noch einmal zu erzeugen.

82) Subjected tribute ist Apposition zu heart, so dass das folgende Relativpronomen whose sich wieder auf hin dispose die Verfügung desjenigen, bezieht.

") Der Löwe konnte nicht verwehren, dass König Richard ihm das Herz aus dem Leibe riss. — Sh. kannte die Sage von dem Zweikampfe König Richard's mit dem Löwen aus einer altenglischen Ballade. — awless = furchtlos.

« PreviousContinue »