Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Books Books 31 - 40 of 176 on Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,....  
" Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht — Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn! "
Bildersaal deutscher Dichtung: Th. Lyrik und Didaktik - Page 63
1829
Full view - About this book

Jahrbuch des Oesterreichischen Alpen-Vereines, redigirt von E. von Mojsisovics

Deutscher Alpenverein - 1873
...vielen Natursehönheiten mit Recht gepriesene Gegend. Zwar begreift diess Thal kein Gebiet, wo immerfort »ein sanfter "Wind vom blauen Himmel weht, die Myrthe still und hoch der Lorbeer steht«, auch grüssen nicht epheuumsponnene Burgen von rebenbekränzteü Hügeln, — die Bergesabhänge bekleiden...
Full view - About this book

Beitrag zur Characteristik und Würdigung der deutschen Strophen

Wilhelm Seyd - German language - 1874 - 144 pages
...steilre Bahn Des Himmels Rundgewölb hinan. etc. Göthe: Mignon. Kennst Du das Land, wo die Citronen blühn, Im dunkeln Laub die Goldorangen glüh'n, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst Du es wohl? Dahin! dahin Möcht ich mit Dir, o mein...
Full view - About this book

Erinnerungen eines deutschen Arztes, Volume 1

Georg Friedrich Louis Stromeyer - Physicians - 1875 - 942 pages
...Abenteuer nach Lahr. Herr Lemaire, mein Bruder August und ich zogen vom Gotthard-Hospiz wohlgemuth in „das Land, wo die (zitronen blühn, im dunkeln Laub die Goldorangen glühn". Auf der Weugeren-Alp, auf dem Rigi mochte man zum Augenblicke sagen: „O weile doch, du bist so schön!"...
Full view - About this book

Deutsche dichter, Volume 1

Maximilian Wilhelm Götzinger, Ernst Götzinger - German poetry - 1876
...Kreis weniger Auserwählter zurückgezogen. 4?. Miguun. (l?33?) Kennst du das Land, wo die Citronen blühn, Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht. Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein...
Full view - About this book

Abriss der geschichte der deutschen literatur

Louis Richard Klemm - German language - 1878 - 385 pages
...sie ihn, halb sunt er hin, Und ward nicht mehr gesehn. Mignon. Kennst du das Land, wo die Citronen blühn, Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein...
Full view - About this book

Gedichte: neue durchgesehene Ausg, Volume 1

Johann Wolfgang von Goethe - 1880 - 545 pages
...Ouethe, «cdichlc. Valladen. Märchen, noch so w»»derbar, Dichtertüüstc inllchcü'2 Wahl. Mignon. Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, Im dunkeln...glühn. Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht. Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht? Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein...
Full view - About this book

Erläuterungen deutscher dichtungen: Nebst themen zu schriftlichen aufsätzen ...

Carl Gude - 1881
...gewesen ist, als Sinnenspiel und Zeitvertreib. 12. Mgnon. 1. Kennst du das Land, wo die Citronen Mhn, Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht; Kennst du es wohl? Dahin! Dahin Möcht' ich mit dir, o mein...
Full view - About this book

The book of songs, tr. by Stratheir

Heinrich Heine - 1882
...steig' ich gewaffnet hervor aus dem Grab', — Den Kaiser, den Kaiser zu schützen." HEINE. 12. JHignon. Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, Im dunkeln...glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst du es wohl ? Dahin ! dahin Möcht' ich mit dir, o mein...
Full view - About this book

Die aüssere Form neuhochdeutscher Dichtkunst

Rudolf Assmus - German poetry - 1882 - 246 pages
...Strophe zur Vornahme der Probe hersetze: „Kennst du das Land, wo die Citronen blühn, Im dunklen Laub die Goldorangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorber steht, Kennst du es wohl? Ein Deutsch-Antiker würde dies eine jambische...
Full view - About this book

Deutsche lyrik: selected and arranged, with notes and a literary introduction

Carl Adolf Buchheim - German poetry - 1883 - 415 pages
...Sehnsucht kennt, Weiß, was ich leide! xl-vii. Minuon. Kennst du das Land, wo die Zitronen blüh«, Im dunkeln Laub die Gold,Orangen glühn, Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht, Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht, Kennst du es wohl? Hoet'^. Kennst du das Haus? Aus Sänlen...
Full view - About this book




  1. My library
  2. Help
  3. Advanced Book Search
  4. Download PDF