Ältere Menschen am Computer - Lernen im Alter als psychologisches Problem

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 8, 2004 - Education - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1, Universität Leipzig (Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaften), Veranstaltung: Seminar: 'Ältere Menschen am Computer', SS 2003, Sprache: Deutsch, Abstract: Das zentrale Problem älterer Menschen beim Lernen stellen nicht allein körperliche Hindernisse dar, sondern die Psyche. So fallen beim Umgang mit den neuen IKT häufig Bemerkungen wie „Ich habe Angst etwas kaputt zu machen.“ oder „Wozu brauch ich das überhaupt?“. Deshalb stehen im Diskurs der Erwachsenenbildung immer wieder Begriffe wie „Hemmschwellen“ und „Zugangsbarrieren“ im Vordergrund. Meine Hausarbeit trägt den Titel „Lernen im Alter als psychologisches Problem“ und eben dieses Problem werde ich in meiner Hausarbeit aufgreifen und genauer untersuchen, wobei ich zunächst auf das Lehr- und Lerntheoretische Rahmenmodell von Straka & Macke eingehen werde, um zu erläutern, wie der eigentliche Lernvorgang funktioniert und durch welche Faktoren er beeinflusst wird. Anschließend werde ich mich mit der Lernfähigkeit älterer Menschen auseinandersetzen, um daraus mögliche Probleme und ihre Ursachen abzuleiten und genauer zu beleuchten. Das Ergebnis meiner Hausarbeit sollen mögliche Lösungsansätze sein, die Erwachsenen und besonders Senioren zum Lernen motivieren und ihnen den Umgang mit den IKT erleichtern sollen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.2 Problemdarstellung 1.3 Forschungsfragen 2.1 Die Lehr-Lern-Theorie 2.3 Innere Bedingungen 2.4 Umgebungsbedingungen Lehren 2.5 Lerntätigkeiten 3.1 Lernfähigkeit 3.2 Lernbarrieren 3.2.2 Generationsprobleme 3.2.5 Gesellschaftliche Isolation 3.4 Teufelskreis 3.5 Resümee Abwehrmechanismen allgemeinen Lernbarrieren Alter als psychologisches Angst Bedeutung Bedingungen eines Individuums beobachtbaren besonders chen deklarativem Döring & Ritter-Mamczek Einstellungen Emotionen Entwicklung Erlernende Erwachsenenbildung Fähigkeiten Fleischmann fluiden Intelligenz führt Gerontologie Gleichgültigkeit Hausarbeit Herausforderungen Jüngeren lernen sollen Kapitel 2.2 erwähnt Kommunikationstechnologien Kurzzeitgedächtnis Leistung Leistungsdruck setzt Lernaufgaben Lernbarrieren und Hemmschwellen Lernen im Alter Lernfähigkeit älterer Menschen Lernfähigkeit im Alter Lerngegenstand Lernprozesses Lerntechniken Lerntheoretische Rahmenmodell Lernverfahren Lernvorgang Menschen am Computer Menschen beim Lernen Misserfolgsorientierung modernen IKT mögliche Lösungsansätze Motivation muss neuen IKT neuen Technologien oftmals pessimistische physischen Problemdarstellung und Ziel Probleme haben ältere Prozesse psychologisches Problem Rahmenmodell von Straka Risikofaktoren Senioren Sozialformen Sprachbarrieren Stöckl Straka & Macke Teufelskreis der Lernstörungen Umgang Umwelt Unsere Gesellschaft unterschieden Veränderung der inneren Verarbeitung Versagensängste Leider Viele Ältere Weinert Wissensgesellschaft

Bibliographic information