Ältere Menschen im Straßenverkehr

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 22, 2006 - Education - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Senioren sind auf der Straße weiterhin stark gefährdet“ - so titelt die Oldenburgische Volkszeitung am 31.03.2004; die Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes ist überschrieben mit „Straßenverkehrsunfallbilanz 2003: 7% mehr getötete Senioren“. Was aber steckt hinter diesen Schlagzeilen? Welchen Risiken sind Senioren im Straßenverkehr ausgesetzt? Welchen Gefahren sind ältere Menschen ausgesetzt, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto auf den Straßen unterwegs sind und welches Risiko geht von den Senioren aus? Wie wirken sich welche gesundheitlichen Veränderungen auf die Teilnahme am Straßenverkehr aus? Diesen Fragen soll in der Arbeit nachgegangen werden. Ein Hauptaugenmerk in der zum Thema vorhandenen Literatur liegt auf dem Gebiet Autofahren im Alter, da gerade hier die Entwicklungen aufgrund demographischer Veränderungen zur Zeit und in näherer Zukunft sehr spannend sind. Der Bereich des öffentlichen Nahverkehrs wird bewusst ausgeblendet, da hier statistisch gesehen relativ wenig Unfälle geschehen. Interessant ist dieses Thema wenn man auf die Möglichkeiten der Mobilität eingeht. Abschließend soll noch auf Chancen des Verkehrssicherheitstrainings und technische Möglichkeiten in Kraftfahrzeugen zur potentiellen Verbesserung der Unfallstatistiken hingewiesen werden. Aus gerontologischer Sicht ist dieser Unterpunkt des großen Themengebietes Mobilität nicht nur wichtig um die Zahlen der verletzten und getöteten Senioren im Straßenverkehr möglichst zu minimieren, sondern auch um die subjektive Zufriedenheit der älteren Menschen, die sich durch „das Mobil sein“ ergibt, so lange es geht aufrecht zu erhalten oder sogar zu erhöhen. Was wiederum nicht nur für die Zielgruppe der Senioren gut ist, sondern auch ein Interesse der Gesellschaft sein sollte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

65 Jahre älteren Fahrern älteren Fußgänger älteren Kraftfahrer älteren Radfahrer Altern und Autofahren Altersgruppen minimieren Alterungsprozess Antje Astrid Vorhoff Auswirkungen Autofahren im Alter Befragten Bergmeier Bernhard Hrsg Blendempfindlichkeit Bremerhaven Bundesanstalt für Staßenwesen Dämmerungssehen Daten zu Unfällen Demographischer Wandel eBook Ellinghaus Erkrankungen der Sinnesorgane Fahrbahn Fahrrad im Straßenverkehr Fahrradfahrer Fahrradunfällen Fahrverhalten Fehler beim Abbiegen Flade Fuß im Straßenverkehr Fußgänger im Straßenverkehr Gehweg getöteten Senioren GRIN Verlag Hans Huber Hauptverursacher Heinz Jürgen Kaiser Klöckner Leske+Budrich Limbourg Maria Menschen im Straßenverkehr Menschen zu Fuß Millionen Kilometer Mobilität älterer Menschen Oldenburgische Volkszeitung ophthalmologischen Opladen Oswald Wolf Personen Pressemitteilung Probleme Ruhdorfer Schlag Sehschärfe Senioren im Straßenverkehr Senioren sollte Sicherheitstrainings Staßenwesen Hrsg Statistisches Bundesamt 2004 Steinbrecher Straße weiterhin stark Straßenverkehrsunfallbilanz 2003 Tagessehschärfe Teilnahme am Straßenverkehr Unfällen älterer Autofahrer Unfällen mit Personenschäden Unfallstatistiken Unfallstruktur Verkehrssicherheit für Senioren Verkehrssicherheitsprogramme für Senioren Verkehrsteilnehmer Vermeidungsverhalten Verminderung Verunglückte Pkw-Fahrer Wandel im Straßenverkehr weiterhin stark gefährdet Wirtschaftsverlag WWW.GRIN.com Zahlen Zielgruppenprogramm Zukunftsausblick

Bibliographic information