Ästhetik der Geschwindigkeit: Zur Medientheorie Paul Virilios

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 15, 2011 - Education - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Anthropologie und Erziehung), Veranstaltung: Historisch-pädagogische Anthropologie der Medien, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hauptseminararbeit soll es um die Geschwindigkeit zwischen zwei Orten. Um die Wahrnehmung der Geschwindigkeit und die Ästhetik der Geschwindigkeit, letztlich um die Philosophie der Geschwindigkeit nach Paul Virilio. Die Menschheit befindet sich heute in einer beschleunigten Welt. Die meisten Phänomene der Geschwindigkeit stecken dabei voller Widersprüche. Ich möchte in dieser Arbeit mit Hilfe der Medientheorie Paul Virilios das Phänomen der Geschwindigkeit genauer untersuchen. In erster Linie soll dabei Virilios Philosophie der Geschwindigkeit analysiert werden. Der Philosoph und Medienkritiker Paul Virilio ist bekannt als Geschwindigkeitstheoretiker und als Begründer der so genannten Dromologie. In der vorliegenden Arbeit stütze ich mich neben Schriften von Virilio vor allem auf Schriften zum Thema von Daniela Kloock und Peter Borscheid.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information