Öffentlich-rechtlicher Vertrag oder (Wirtschafts-) Verwaltungsakt - Das bessere Tool für die Wirtschaftsverwaltung

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Offentliches Recht / VerwaltungsR, Note: 1,0, Hochschule fur Technik und Wirtschaft Berlin (Fachbereich 3 - Wirtschaftswissenschaften I), Veranstaltung: Wirtschaftsverwaltungsrecht, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit befasst sich mit einer Gegenuberstelltung von Verwaltungsakt und offentlich-rechtlichem Vertrag im Bereich der Wirtschaftsverwaltung., Abstract: Die Verwaltung bildet ein Bindeglied zwischen dem Burger und dem Staat durch Umsetzung der gesetzlich normierten Vorschriften. Dabei hat der Gesetzgeber der Verwaltung verschiedene Handlungsformen zur Verfugung gestellt, zu denen auch der Verwaltungsakt und der offentlich-rechtliche Vertrag gehoren. Bei der Wahl der Handlungsform hat die Behorde in der Regel eine freie Entscheidung, weshalb sich nun die Frage stellt, welchen Weg die Verwaltung bei ihrer taglichen Arbeit gehen soll. Daher sollen im Folgenden die Grundstrukturen der beiden Moglichkeiten betrachtet werden, die spater dazu dienen sollen, sie anhand der spezifischen Merkmale zu vergleichen und Vor- und Nachteile des jeweiligen Verfahrens herauszuarbeiten. Zunachst sollen jeweils die gesetzlichen Grundlagen und die dazugehorigen Verwahrensmerkmale betrachtet werden um anschliessend deren Verwendbarkeit im Alltag entsprechend werten zu konnen. Dazu folgt eine kurze Betrachtung der Wirtschaftsverwaltung und deren Bedeutung, einschliesslich einer kurzen Wertung der ihr zur Verfugung stehenden Handlungsmoglichkeiten. Schlussendlich soll anhand des Vergleichs das bessere Tool" fur die Wirtschaftsverwaltung erkannt werden, was die Aufgaben der Behorden am besten unterstutz
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

DER ÖFFENTLICHRECHTLICHE VERTRAG
11
HANDLUNGEN DER WIRTSCHAFTSVERWALTUNG
23
LITERATURVERZEICHNIS
27
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

54 Satz 59 VwVfG Absatz allerdings Anwendung aufgrund Austauschvertrag BauGB Beamtenernennung Begriff des Verwaltungsaktes Begründung begünstigenden Verwaltungsakt beide Handlungsformen beide Seiten beispielsweise bereits besondere bessere Tool bestehende bestimmten Beteiligung Bull Dritter ebenfalls Einbeziehung des Bürgers einseitig Einzelfall Entscheidung entsprechend Erlass eines Verwaltungsaktes Formvorschriften Gebiet des öffentlichen Gegenleistung des Bürgers Genehmigung Gesetzliche Grundlagen gibt gilt grundsätzlich Handlung Hausarbeit hierbei hoheitlich Inhalt insbesondere kommt Kopp/Ramsauer letztlich lich Maßnahme Maurer Maurer/DVBl Merkmale Nachteile Nebenbedingungen Nebenbestimmungen Nichtigkeit eines Verwaltungsvertrages Nichtigkeitsgrund Normen öffentlichen Rechts Otto Mayer Parteien Privaten Ramsauer RECHTLICHER VERTRAG Rechtmäßigkeit Rechtsänderung Rechtssubjekt Rechtsverhältnisses rechtswidrig Regelung Satz 2 VwVfG Schmahl Schmidt/Sonstige Schmidt/Verwaltungsakt schriftlich sofern soll spezielle Staat und Bürger stellt Stober trag tungsakt Vereinbarung Vergleich Verpflichtung verschiedenen Vertrag oder Verwaltungsakt Vertragsfreiheit Vertragspartner Verwaltungsgericht Verwaltungshandeln verwaltungsrechtliche Verwaltungsverfahrensgesetz Voraussetzungen Vorschriften Vorteil VwGO VwVfG geregelt VwVfG i.V.m. Wahl der Handlungsform Wesentlichen wiederum Willenserklärung Wintersemester Wirksamkeit Wirtschaftsverwaltung WIRTSCHAFTSVERWALTUNGSRECHT wobei Zudem zulässig

Popular passages

Page 5 - Verwaltungsakt ist jede Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme, die eine Behörde zur Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts trifft und die auf unmittelbare Rechtswirkung nach außen gerichtet ist.
Page 10 - Ermessen erlassen werden mit 1. einer Bestimmung, nach der eine Vergünstigung oder Belastung zu einem bestimmten Zeitpunkt beginnt, endet oder für einen bestimmten Zeitraum gilt (Befristung); 2. einer Bestimmung, nach der der Eintritt oder der Wegfall einer Vergünstigung oder einer Belastung von dem Ungewissen Eintritt eines zukünftigen Ereignisses abhängt (Bedingung); 3. einem Vorbehalt des Widerrufs oder verbunden werden mit 4. einer Bestimmung, durch die dem Begünstigten ein Tun, Dulden...
Page 4 - ein der Verwaltung zugehöriger obrigkeitlicher Ausspruch, der dem Unterthanen gegenüber im Einzelfall bestimmt, was für ihn Rechtens sein...

Bibliographic information