Ökonomie sensibler Güter: Analyse gesellschaftlich exponierter Güter und Dienstleistungen

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 26, 2006 - Business & Economics - 301 pages
0 Reviews
Wie können Wertschöpfungs- und Marktprozesse bei Gütern, die aufgrund ethischer Kriterien Menschen unabhängig ihrer finanziellen Möglichkeiten zugänglich sein sollen, nach ökonomischen Optimalitätskriterien gestaltet werden? Diese Frage stellt sich vor allem bei Gütern, die der Bewahrung von Leben, Gesundheit und Würde dienen. Da auch diese „sensiblen Güter“ nicht unter Ausschluss ökonomischer Gesichtspunkte erstellt werden können, ist die Beziehung zwischen ethischen und ökonomischen Bewertungen zu klären, denn ökonomische Kriterien spielen eine umso größere Rolle, je knapper die verfügbaren Mittel und Ressourcen sind. Kay Schlenkrich analysiert dieses Problemfeld grundlegend. Er zeigt, dass ökonomische und ethische Anforderungen in einer gestaltungsfähigen Beziehung stehen und entwickelt Ansätze zu deren Optimierung. Als durchgängiges Beispiel zieht er die Patientenversorgung mit Blutkomponentenprodukten heran, da sich die veränderlichen Relationen der Kriterien hier besonders gut abbilden lassen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Theoretische Fundierung der Untersuchung
12
Bewertung als Verhaltensgrundlage im ethischen und ökonomischen Kontext
34
Explikation sensibler Güter
55
Gesellschaftliche Handlungsebenen sensibler Güter
64
Betriebliche Rahmenbedingungen von Blutprodukten
77
Spendeeinrichtungen im sozioökonomischen Kontext
93
Organisationsdeterminanten von Spendeeinrichtungen
103
Bezugsgruppenanalyse bei Spendeeinrichtungen
152
Gestaltung der Betriebsprozesse sensibler Güter
169
Strategisches Handling sensibler Güter
177
Operatives Handling der betrieblichen Leistungserstellung
207
Gestaltung des Wertschöpfungsprozesses
229
Erfolgskriterien sensibler Güter
265
Zusammenfassende Betrachtung
271
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung abhängig Akteure Alternativen Anreize Ansatz Aspekte aufgrund Aufl Aussage Basis Bedarf beispielsweise berücksichtigen besonders betrieblichen Handelns Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Bezugsgruppen Biotechnologie Blut Blutbestandteilen Blutkomponentenpräparaten Blutkomponentenprodukten Blutkonserven Blutpräparaten Blutprodukten Blutspende Bundesärztekammer daher Deutsch/Bender/Eckstein/Zimmermann Transfusionsrecht Deutschen Roten Kreuzes Deutscher Bundestag Dienstleistungen Effizienz Einbindung Einrichtungen einzelnen Empfänger Erfüllung Erstellung Ethik ethische Relevanz ethischen Bewertung ethischer Anforderungen Evidence-based Medicine finanziellen Formalziele Führung gefrorenes Frischplasma gesellschaftlicher Werte Gesetzliche Krankenversicherungen Gesetzlichen Gesundheitswesen Grundlage grundsätzlich Hamel Handlings Handwörterbuch hinaus hinsichtlich hohe Hrsg individuellen Instrumente Kirsch Konfliktfall Krankenhäuser Krankenversicherungen Leistungsdimensionen Leistungserstellung Leistungsprozesses Marktmoral medizinischer Leistungen menschlichen monetären moralische Akzeptanz muss Normen notwendig öffentlichen ökonomische Güter ökonomischen Anforderungen ökonomischer und ethischer Organisation Patienten qualitative Rahmen rechtliche Rechtsform Regiebetriebe Ressourcen Sachverhalte schen Sensibilität sensibler Güter Siehe somit sowie sowohl sozialen Spendeeinrichtungen Spender staatlichen und kommunalen Stelle Stuttgart Systeme Teil 4 Kapitel Transfusionsgesetz Transfusionsmedizin tung Unternehmen Unternehmensethik unterschiedlicher verbunden Verhalten Verhaltensweisen Versorgung verstanden weitere Wirkungen wirtschaftlichen Wirtschaftsethik Ziele Zielsysteme Zusätzlich

About the author (2006)

Dr. Kay Schlenkrich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Unternehmensführung, Organisation und Personal der Universität Düsseldorf.

Bibliographic information