Ökonomische Analyse von Korruption und Korruptionsprävention im privaten Sektor

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 77 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensethik, Wirtschaftsethik, Note: sehr gut - 1,3, Universitat Bayreuth (Lehrstuhl VWL V - Institutionenokonomik), 106 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit geht der Frage nach wie Korruption im Privaten Sektor wirksam bekampft werden kann. Sie bedient sich dabei der okonomischen Methode und untersucht anhand okonomischer Modelle die Anreizstrukturen im Zusammenhang mit Korruption. Die in der Literatur vorhandenen Vorschlage zur Korruptionspravenion werden hier okonomisch rekonstruiert und miteinander verglichen. Die theoretischen Ergebnisse werden mit empirischen Ergebnissen verglichen und einer abschliessenden Bewertung unterzogen. In der Arbeit diskutierte Praventionsmassnahmen sind u.a. Job-Rotation und Whistleblowing., Abstract: Korruption ist ein uraltes Phanomen, das vermutlich fast so alt ist wie die meschliche Zivilisation. Die okonomische Analyse der Korruption (d.h. die Analyse mit okonomischer Methodik) ist allerdings noch relativ jung. Dabei wird Korruption meist im Zusammenhang mit dem Offentlichen Sektor untersucht, d.h. es wird erforscht, inwiefern privatwirtschaftliche Akteure auf staatliche Akteure wie Verwaltungen und Beamte Einfluss zu nehmen versuchen. Die Korruption im Privaten Sektor, d.h. unter privaten Akteuren, wird dabei meist nur am Rande behandelt. Zur Begrundung folgt der Verweis auf die strukturelle Gleichartigkeit und daher Analogie der Ergebnisse. Es wird demnach davon ausgegangen, dass sich die Modelle aus dem Offentlichen Sektor auch gut auf den Privaten Sektor ubertragen lassen. Diese Annahme ist zwar verstandlich und eine Analogie auch in weiten Teilen feststellbar, trotzdem gibt es wesentliche Unterschiede. In dieser Arbeit wird versucht, die Besonderheiten der Korruption im Privaten Sektor und deren haufigste Erscheinungsformen herauszuarbeiten. Dies durfte eine lohnende Aufgabe darstellen, weil das Transaktionsvolumen zwischen
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Theorie der Korruptionsbekämpfung
19
Praxis der Korruptionsbekämpfung
35
Zusammenfassung und Schlüsse
65
Literatur
71
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abschnitt Afhüppe & Shinde Agent und Klient Akerlof Akteure allerdings Anreize Anreizsetzung Arbeit Arten der Korruption Auftraggeber Auftragnehmer BaFin beide Akteure Bekämpfung Bestechung besteht Bewerber bezahlen daher dargestellt Deutsche Bahn Dietz diskutiert eigene Darstellung Eigentümer empirischer Entdeckungswahrscheinlichkeit Entscheidung erhöht Ernst & Young ersten Fall Gegenleistung geringe Grenzkosten große handelt Handlungen hierzu hohen Kosten Informationsbarriere Informationstechnologie Instrumente Kalkül der Akteure KfW Bankengruppe Klitgaard 1988 Kodex Kopt korrupte Transaktion korrupten Tausch Korruption im Privaten Korruptionsbekämpfung Korruptionsfälle Korruptionsprävention kostengünstig KPMG Lambsdorff Leistung Maßnahmen meist Merkmal der Korruption Mitarbeiter Mittäter Mitwisser möglich moralischen Kosten muss Nash-Gleichgewicht Nutzen Nutzenkomponente Ökonomische Analyse Ombudsleute Optimales Korruptionsniveau Organisationen Pareto-superiores Pies & Sass Prävention Präventionsmaßnahmen Präventionswirkung Prinzipal Prinzipal und Agent Prinzipal-Agenten-Modell Privaten Sektor Reduktion Rose-Ackerman 1978 Rotation ruption Sanktionen Scheinrechnungen soll stellt Strafrecht Teil tion Unternehmensstrafrecht Unterschied Verhalten Verhaltensgrundsätze Verhaltenskodex verhindern verschiedenen versucht Vertrag Vier-Augen-Prinzip Warnsignale weitere Werte Whistleblower Whistleblowing Whistleblowing-System Wirtschaftskriminalität zivilrechtliche zunächst

Popular passages

Page 76 - Pies, l. (2002), Korruption: Eine ökonomische Analyse mit einem Ausblick auf die Wirtschafts- und Unternehmensethik, in: Arnold (Hrsg.): Wirtschaftsethische Perspektiven VI, Korruption, Strafe und Vertrauen, Verteilungs- und Steuergerechtigkeit, Umweltethik, Ordnungsfragen, Duncker& Humblot, Berlin, S.
Page 72 - Cartier-Bresson, J. (1997): Corruption Networks, Transaction Security and Illegal Social Exchange; in: Heywood, P.
Page 72 - The use of intermediaries and other 'alternatives' to bribery", in JG Lambsdorff, M. Taube and M. Schramm (ed.), The new institutional economics of corruption, Routledge. Della Porta, D. and A. Vanucci (1999) Corrupt Exchange: Actors, resources, and mechanisms of political corruption. Walter de Gruyter. Heum, P., C. Quale, JE Larsen, M. Krogha and G. Osahon (2003...
Page 34 - [...] only if every actor assumes that his partner will accomplish his part of the deal, one is willing to offer or to accept a corrupt exchange."109 Insgesamt können also viele Ansatzpunkte der Korruptionsbekämpfung über Anreize gefunden werden.
Page 75 - Grundzüge einer ökonomischen Theorie der Korruption - eine Studie über die Bestechung; Schulthess Polygraphischer Verlag, Zürich.
Page 35 - Es ist besser Deiche zu bauen, als darauf zu hoffen, dass die Flut Vernunft annimmt.
Page 73 - Friends Ivory & Sime (2002), The Governance ofBribery and Corruption: A Survey ofCurrent Practice, http://www.online.bg/coalition2000/eng/bilb/Bribery _and_Corruption_130202.pdf; 13.01.2005. Gordon, Kathryn und Maiko Miyake (2001), Business Approaches to Combating Bribery: A Study of Codes of Conduct, Journal of Business Ethics, Bd. 34 (3-4), S.
Page 73 - ... (2004), Vermögensabschöpfung in Korruptionsverfahren: Darstellung anhand ausgewählter Entscheidungen aus der Rechtsprechung, in: Friedrich-Ebert-Stiftung und Transparency International (Hg.), Korruption in Deutschland. Strafverfolgung der Korruption - Möglichkeiten und Grenzen, Berlin, S. 22-40. Ernst & Young (2003), Wirtschaftskriminalität in Deutschland - nur ein Problem der anderen? Hamburg...
Page 5 - There is no country in the world, where bribery is either legally or morally acceptable.
Page 74 - Heimann, FF (1994): Should foreign bribery be a crime?; Transparency International, 2.

Bibliographic information