Ökonomische Analyse der Haftungsregelungen für Wirtschaftsprüfer

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 5, 2007 - Business & Economics - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Revision, Prüfungswesen, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Veranstaltung: Seminar Wirtschaftsprüfung im Wintersemester 2004/05, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Für ein effizientes und reibungsloses Funktionieren von Märkten sind möglichst präzise Informationen und deren Verlässlichkeit unabdingbar 1 .Auf dieser Basis können rational agierende Akteure ihre jeweiligen optimalen Entscheidungen treffen, was auf freien Märkten gleichzeitig zu volkswirtschaftlich optimalen Ergebnissen im Sinne der Allokationseffizienz 2 führt. In der Realität herrschen auf den meisten Märkten allerdings Informationsasymmetrien, die nur suboptimale Lösungen erlauben, Ineffizienzen auf Märkten bewirken und somit Schäden verursachen 3 . Der WP hat die Aufgabe durch seine Tätigkeit diese Informationsasymmetrien zu verhindern. Er besitzt damit eine große Verantwortung. Gleichzeitig besteht aber die Gefahr, daß er die ihm zur Verfügung stehenden Informationsvorsprünge egoistisch ausnutzt, seine Tätigkeit nicht mehr unabhängig ausübt und so seiner Funktion nicht mehr gerecht wird. Als ein institutionelles Instrument zur Vermeidung opportunistischen Verhaltens werden Haftungsregeln angesehen 4 . Durch sie drohen dem WP hauptsächlich ökonomische Sanktionen,die ihn zu einer gewissenhaften Ausübung seiner Tätigkeit veranlassen sollen. Angesichts spektakulärer Skandale 5 in der jüngeren Vergangenheit wird von vielen Seiten eine Verschärfung der Haftungsregelungen gefordert 4 . Die dahinterstehende Logik ist intuitiv einleuchtend: mehr Haftungsgefahr führt zu höherer Prüfungsintensität und damit zu verbesserter Publikationsqualität 6 . Diese Zusammenhänge sollen im folgenden im Rahmen einer ökonomischen Analyse untersucht werden. Es geht also darum mit welchen Haftungsregeln man den WP an op-portunistischem Verhalten hindert. Das Streben nach einer bloßen Maximierung der Prüfungsqualität alleine ist aber noch unzureichend. Ewert gibt nämlich zu bedenken, dass regulative Eingriffe im Prüfungsbereich Auswirkungen auf optimale Anpassungsreaktionen der Wirtschaftssubjekte und letztlich Marktergebnisse haben 7. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abschlussprüfung Accounting AGBG Akteure Alfred/Ewert allerdings Allgemeinen Geschäftsbedingungen Anhang S.VI Auftraggeberhaftung i.S.d. Basismodell von Ewert Berufshaftpflichtversicherung bestimmten Wahrscheinlichkeit Betrieb und Wirtschaft Betriebswirtschaftliche Forschung Betriebswirtschaftliches Prüfungswesen BFuP Bürgerliches Gesetzbuch Coenenberg culpa in contrahendo direkten Prüfungskosten Dritthaftung Dritthaftungsproblematik Eberhard/Nell Ergebnisse fahrlässig Fehlerwahrscheinlichkeit Gefährdenshaftung gesamten Prüfungskosten Gewährleistung Haftung des Wirtschaftsprüfers Haftungsbeschränkung Haftungsfolgen Haftungsregelungen Handelsgesetzbuch Handwörterbuch der Rechnungslegung Hans-Bernd hohe Prüfungsintensität hohe Prüfungsqualität Hopt Informationsasymmetrien informationsökonomisch Interdependenzen Investoren Jahresabschlußprüfung Klage Klaus KonTraG Kontrolle und Transparenz Kosten Kritische Literaturverzeichnis Mandanten Märkten Martin Hrsg Mindestaufdeckungswahrscheinlichkeit möglichst muß ökonomische Theorie ökonomischen Analyse ordnungsgemäß Praxis der Wirtschaftsprüfung präzise GoA Prü Prüfer Prüfungsgebühr Publikationsqualität Quality and Investment Quick Ralf Ralf/Feess reale Vorteil Rechnungslegung und Prüfung Rechts der Allgemeinen Rechtsprechung Regelung des Rechts Schadenser Schildbach sollen somit spieltheoretischen Modellen Steuerberaters strafrechtlichen Theorie und Praxis Thoman Transparenz im Unternehmensbereich untersucht vage GoA Verfahrenskosten Vermögensschäden Verschuldenshaftung Vertrag vorsätzlich Wagenhofer Wirtschaftsprüferordnung Wirtschaftsprüfung und ökonomische zfbf

Bibliographic information