Ökonomische Analyse der Konzernsteuerquote: Ein Instrument, das die Vergleichbarkeit der Performance einer Steuerabteilung erhöht?

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 7, 2007 - Business & Economics - 86 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, Universität Paderborn, 73 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Konzernsteuerquote als Maßgröße für die effektive Steuerbelastung von Konzernen ist in den letzten Jahren immer weiter in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Das liegt zum einen daran, dass sich die Unternehmen einem immer weiter zunehmenden Steuerwettbewerb gegenübersehen, in dem ein Vergleich allein an den tariflichen Steuersätzen offenkundig unzureichend ist – die tatsächliche Steuerbelastung hängt nämlich nicht allein von diesen ab, sondern zu einem großen Teil auch von der steuerlichen Bemessungsgrundlage, die besonders im internationalen Vergleich wesentliche Unterschiede bezüglich ihrer Ermittlung aufweist. Zum anderen liegt das aber auch daran, dass kapitalmarktorientierte Konzerne für die Geschäftsjahre, die nach dem 01.01.2005 beginnen verpflichtend nach IFRS bilanzieren müssen und somit gleichzeitig auch eine steuerliche Überleitungsrechnung zu veröffentlichen haben, aus der die Konzernsteuerquote hervorgeht. Der Konzernsteuerquote kommen hier unterschiedliche Funktionen zu. Zum einen soll sie externen Bilanzlesern einen Einblick in die betriebliche Steuerpolitik gewähren, zum anderen wird sie von der Steuerabteilung als Ziel- und Kontrollgröße herangezogen, wodurch die eigene Leistung besser beurteilt werden soll. Eine dritte Funktion ist die, von der Unternehmensleitung als Maßgröße herangezogen zu werden, um die Leistung der Steuerabteilung besser beurteilen zu können. An diese Funktionen schließt sich auch das Thema dieser Diplomarbeit an, in der untersucht werden soll, ob die Konzernsteuerquote ein Instrument ist, um die Performance einer Steuerabteilung vergleichbarer zu machen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
v
II
3
III
6
IV
20
V
29
VI
42
VII
44

Other editions - View all

Common terms and phrases

1999 Konzerngewinn 2000 Konzerngewinn 2002 Konzernverlust 8b Abs Abbildung abrufbar Abweichung vom erwarteten Adidas Gruppe allerdings Anhang Beurteilung bspw Commerzbank Commerzbank Gruppe DaimlerChrysler Dempfle Deutsche Post Deutsche Telekom E.on Eichstrichs auf Basis eigene Berechnungen Ergebnis Ertragssteuern erwarteten Steueraufwand Erwarteter Steuersatz Abweichung Erwarteter Steuersatz AbweichungvomerwartetenSteuersatz erwirtschaftet Gerrit Geschäftsbericht Gewinne GewSt Gruppe der Jahre Gruppe im Zeitvergleich Herzig Höhe HypoVereinsbank IFRS Infineon Internationale Rechnungslegung internationalen Steuergefälles Jahr KonzernergebnisvorSteuern KSQ Kapitalgesellschaften Kapitel 3.5 Kennzahlen Konzernergebnis vor Steuern KonzernergebnisvorSteuern KSQ Erwarteter Konzerns Konzernsteuerquote Konzernsteuerquoten der Adidas KSQ Erwarteter Steuersatz KStG latenter Steuern Lufthansa M./Benzel Maßnahmen Münchener Rück negative Konzernsteuerquote Nutzung des internationalen Optimierung Ortgies Performance einer Steuerabteilung permanenten Differenzen Postbank Quote Siehe Kapitel SolZ somit Steuerbelastung Steuerbilanz Steuerertrag steuerfreien Steuerliche Überleitungsrechnung Steuern KSQ Erwarteter Steuerpolitik Steuerquote Steuersatzänderung Tabelle tariflichen Steuersatzes Tatsächlicher Steueraufwand Tax Reconciliation ThyssenKrupp Unterschiede Vergleich von Konzernsteuerquoten Verlustvorträge Zähler Zeitablauf Zeitvergleich Jahr Konzernergebnis Zeitvergleich Jahr KonzernergebnisvorSteuern zernsteuerquote zumindest

Bibliographic information