Über den Aufsatz von Walter Benjamin: "Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,3, Universitat Siegen (Medien-Planung, -Entwicklung und -Beratung), 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In dieser Arbeit wird ein Hauptanliegen des Theoretikers W.Benjamin herausgearbeitet: 'bestimmte Kunstformen, insbesondere den Film, aus dem Funktionswechsel zu verstehen, dem die Kunst insgesamt im Zuge der gesellschaftlichen Entwicklung unterworfen ist.' (Unseld, Siegfried (Hrsg.): Zur Aktualitat Walter Benjamins, S.54), Abstract: Kurze geschichtliche und biographische Einordnung Walter Benjamins Walter Benjamin wird am 15. Juli 1892 in Berlin als Sohn eines judischen Kaufmanns geboren. Der aus dem burgerlichen Milieu stammende Benjamin studiert in Freiburg, Munchen, Berlin und Bern Philosophie, deutsche Literatur und Psychologie. Nach seiner Promotion lebt er als freier Schriftsteller und Ubersetzer in Berlin bis er 1933 nach Paris emigriert und dort Mitglied des Instituts fur Sozialforschung wird. Als er von Organen der Franco-Regierung im spanischen Grenzort Port Bou gezwungen wird, in den kollaborationistischen Teil Frankreichs zuruckzukehren, nimmt Benjamin sich am 27. September 1940 das Leben. Der studierte Philosoph und Literaturkritiker Benjamin ist aber auch Soziologe und Zeitkritiker. Er schreibt Arbeiten in allen genannten Bereichen, die sein weitgefachertes Wissen und Interesse zeigen. Dabei schaut er uber die einzelnen Fachgebiete hinaus. Beeinflusst wird er von der Frankfurter Schule, einem Kreis von Sozial- und Kulturwissenschaftlern, die eine kritische Gesellschaftsanalyse betreiben. Dort lernt er auch Adorno kennen, der sich nach Benjamins Tod fur die Anerkennung seiner Theorien einsetzt und 1955 den Suhrkamp Verlag als Verleger der Werke des Theoretikers gewinnt. Zu seinem Hauptwerk zahlt auch der 1936 erscheinende Essay Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit." Der Aufsatz stellt"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information