Übungen im Strafrecht

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2005 - Law - 243 pages
0 Reviews

Dieses Übungsbuch soll den Studenten von der Anfängerübung und der Zwischenprüfung bis zur Klausur und Hausarbeit im Referendarexamen begleiten. Es bietet in drei Teilen Hinweise und Anleitungen für die Fallbearbeitung:

Die Strafrechtsübungen werden in den Rahmen der juristischen Ausbildung eingepasst. Die allgemeinen Grundsätze der Methodik der Fallbearbeitung werden dargestellt, die in Klausuren und Hausarbeiten zu beachtenden Besonderheiten erläutert. 

Aufbauschemata der verschiedenen Deliktsarten machen das "Wie" der Falllösung durchschaubar.

10 Klausuren und 2 Hausarbeiten aus den Ausbildungsabschnitten Anfängerübung, Vorgerücktenübung, Referendarexamen bieten Gelegenheit zur Einübung. Sie werden durch Hinweise zum Aufbau von Lösungsskizzen vorbereitet und anschließend vollständig und ausführlich gelöst.

Die Neuauflage aktualisiert den Streitstand bei den einzelnen behandelten Problemstellungen und führt fallbezogen in neue Problemkonstellationen ein. Auf Grund aktueller Entwicklungen der Rechtsprechung und Literatur werden in neuen Fällen Gegenstand der Erörterung: die Problematik des sog. Haustyrannen, die aberratio ictus und der error in persona bei der Sprengstofffalle, die Bestimmung der Zueignung nach den Gesetzesänderungen durch das 6. Strafrechtsreformgesetz, die neuen Entwicklungen beim Räuberischen Angriff auf Kraftfahrer, § 316 a StGB, sowie das Verhältnis des § 323 a StGB zu den im Rausch begangenen Taten im Hinblick auf eine Wahlfeststellung oder ein normatives Stufenverhältnis.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die Strafrechtsübungen in der Universitätsausbildung
1
III Methodik der Fallbearbeitung
4
IV Besondere methodische Hinweise für die Anfertigung von Klausuren und Hausarbeiten
13
V Aktuelle Anleitungsbücher zur Lösung strafrechtlicher Aufgaben und Fallrepetitorien
17
Der Aufbau strafrechtlicher Falllösungen
19
B Das Erfolgsdelikt
22
II Das vorsätzliche Begehungsdelikt am Risikoerhöhungsprinzip orientierter A ufbau
24
III Das vorsätzliche unechte Unterlassungsdelikt final orientierter Aufbau
26
IX Das einheitliche Aufbauschema am Risikoerhöhungsprinzip orientiert
32
X Das versuchte Erfolgsdelikt
33
C Besondere Formen der Deliktsverwirklichung
36
II Actio libera in causa
37
III Der Vollrausch 323 a
38
IV Die Wahlfeststellung
39
D Beteiligungsformen
40
II Teilnahme
42

IV Das vorsätzliche unechte Unterlassungsdelikt am Risikoerhöhungsprinzip orientierter Aufbau
27
V Das fahrlässige Begehungsdelikt der überkommene Aufbau
28
VI Das fahrlässige Begehungsdelikt am Risikoerhöhungsprinzip orientierter Aufbau
30
VII Das fahrlässige unechte Unterlassungsdelikt der überkommene A ufbau
31
Einübung in die Fallbearbeitung
43
Sachregister
227
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Harro Otto ist em. o. Professor für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Bayreuth.

Bibliographic information