Ein Doktor, Der Spazieren Geht. Bd. 2, Part 2

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2003 - 200 pages
0 Reviews
In Form einer Collage berichtet die Chronik durch drei Generationen der Familie, die am Kurfurstendamm in Berlin-Charlottenburg lebte (1911 - 1999). Angelpunkt ist die historische Personlichkeit des Bulgarischen Ministerprasidenten Dr. Wassil Radoslawoff (1854-1929), des Schopfers des deutsch-bulgarischen Bundes wahrend des 1. Weltkrieges. Ihm und seinem Schwiegersohn (dem Mann der altesten Tochter Katia) Dr. Theodor Anastassoff (Mitunterzeichner des Friedens von Brest-Litowsk 1918) gebuhrt das Verdienst um die deutsch-bulgarische Waffenbruderschaft 1915-1918. Radoslawoff - im damaligen Deutschland popular (siehe sein Buch "Bulgarien und die Weltkrise" / Berlin: Ullstein 1923) - starb im Exil in der Berliner Charite bei Sauerbruch. Sein Enkel war geburtiger Berliner. Er wurde zum Sonderfall als Vertreter jener Generation der Bulgaren, die im Wesentlichen in Deutschland studierten und durch die tragischen Ereignisse des 2. Weltkrieges und ihre Folgen von Auslandsbulgaren zu Emigranten, Staatenlosen und heimatlosen Auslandern wurden. Die Chronik bietet - vom bewegten personlichen Schicksal der Einzelnen abgesehen - Wissenswertes uber Bulgarien zwischen zwei Weltkriegen, der heutigen jungen und jungeren Generation in Deutschland so gut wie unbekannt. Sie ist aber zugleich auch ein informatives Berlin-Buch. Es erschienen in kleiner Stuckzahl im Selbstverlag bisher 2 Teile: 1) 1911-1939; 2) 1939-1952 (im Augenblick noch eine Raritat ). Ein 3. Teil (1953-1999) ist im Entstehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Prolog
11
Vorauseilende Berichterstattung
140
Die Streiter
xl

Bibliographic information