4CID-Modell - Bildungswissenschaftler in der Gesundheitserziehung und -förderung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 24, 2011 - Education - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,3, FernUniversität Hagen, Veranstaltung: Modul 2B, Sprache: Deutsch, Abstract: Gesundheitsförderung ist ein wichtiges Thema. Übergewicht und motorische Defizite gehören zu den Problembereichen vieler Menschen. Auch Kinder sind bereits davon betroffen. Gesundheitserziehung und -förderung sollte bereits im Kindesalter beginnen. Es erscheint daher erforderlich, dass ein Bildungswissenschaftler in der Gesundheitserziehung und -förderung in Kindertagesstätten (Kita) tätig wird. Er erstellt altersgerechte Projekte, um die Kinder durch aktives Lernen an eine gesunde Lebensweise heranzuführen. Ebenso muss er mit den Eltern die Bedeutung gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung thematisieren, was er z.B. durch gemeinsame Projekte erreichen kann. Wichtig für den Bildungswissenschaftler sind daher sowohl pädagogische und didaktische Kompetenzen als auch Fachkenntnisse in den Bereichen Ernährung und Bewegung. Das Ziel dieser Arbeit ist es anhand des 4C/ID Modells von Jeron J.G. van Merriënboer (1997) einen Lehrplan für den Bildungs- wissenschaftler in der Gesundheitserziehung und –förderung zu entwickeln.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.1 Kompetenzanalyse 2.5Just-in-time Informationen 3.1 Lerntheoretische Überlegungen 4C/ID Modell allerdings Anfangssituation Arbeit Aspekte des situierten Aufgabenklasse sollte authentische und ganzheitliche Automatisierung Bastiaens et al Behaviorismus Beispiel benötigt Bereich der Gesundheitserziehung Bereich der Gesundheitserziehung/-förderung beschrieben Bildungswissen Bildungswissenschaftler im Bereich Blueprint BZgA daraufhin dargestellt didaktische Szenarien Dozent durchführen Aktivitäten Durchführung des Projekts E-Learning Bereich erfahrene Bildungswissenschaftler Ernährung und Bewegung ersten Aufgabenklasse Experten Fallbeispiel FernUniversität in Hagen Fertigkeiten Bastiaens Fertigkeitenhierarchie Fragebögen gegeben gegeben gegeben gemäßigte Konstruktivismus Gespräche Gesundheitserziehung und förderung Gesundheitsförderung GRIN Verlag Grundlagen handelt homogen Imitationsproblem JIT-Informationen Job-Aids Kindertagesstätte soll Kita-Leitung weiß kognitives Feedback Kognitivismus Kompetenzen Lernende muss Lernumgebung Lösung Medien auswählen Mentale Modelle Merriënboer Motivation der Kinder nächsthöhere Fertig nenden nicht-wiederkehrende Aufgaben Part-task Practice Übungen Praktikum primäres Medium Projekt evaluieren Relation Scaffolding schaftler sche sekundäre Medien Sequentialisierung der Aufgabenklassen situierten Lernens Soll-Zustand Unterstützende Medien unterstützenden Informationen van Merriënboer vereinfachenden Annahmen Vorgesprächen vorhanden Vorschulkinder Vorwissen weniger Eltern Wichtig Wiederkehrende Fertigkeiten zehn Schritte

Bibliographic information