9/11: Der Tag, die Angst, die Folgen

Front Cover
C.H.Beck, May 19, 2011 - History - 280 pages
0 Reviews
Was geschah wirklich am 11. September 2001? Seit zehn Jahren recherchieren staatliche Ermittler und Historiker. Dennoch haben Verschwörungstheorien über «9/11» nach wie vor Hochkonjunktur. Gestützt auf neues Archivmaterial und die neuesten Erkenntnisse über Täter, Hintermänner und Drahtzieher schildert Bernd Greiner die Ereignisse und untersucht ihre Folgen. Dieses Buch entkräftet zahlreiche Legenden: dass eine entführte Maschine abgeschossen worden sei, dass die Katastrophe mit einer besseren Kooperation von Polizei und Geheimdiensten hätte verhindert werden können oder dass eine rechtzeitige Verhaftung Osama Bin Ladens am Desinteresse der Regierung Clinton scheiterte. Keine dieser Vermutungen ist haltbar. Gezeigt werden auch die unerwünschten Ergebnisse des «Krieges gegen den Terror» – wie der Einsatz des Militärs Al-Qaida neuen Zulauf bescherte und eine fragile Organisation auf Dauer eher stärkte als schwächte. Vor allem aber geht es um die Hinterlassenschaften des «Krieges gegen den Terror» in den USA und Europa. Immer deutlicher treten die Beschädigungen der demokratischen Verfassung und des politischen Wertessystems hervor – jener Grundlagen also, die es gegen die terroristische Herausforderung eigentlich zu verteidigen und zu stärken gilt. So entsteht die Geschichte eines nervösen Jahrzehnts, in dem die Angst ins öffentliche Leben zurückkehrte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Dienstag 11 September 2001
17
AlQaida
47
Afghanistan und Irak
81
Eine Neuauflage der Imperialen Präsidentschaft
131
Vom Rechtsstaat zum Machtstaat
173
Erbmassen
221
Anmerkungen
251
Bildnachweis
265
Literatur
267
Quellen
273
Register
276
Zum Buch
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Bernd Greiner, geb. 1952, ist Leiter des Arbeitsbereichs „Theorie und Geschichte der Gewalt“ am Hamburger Institut für Sozialforschung und Professor am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Universität Hamburg.

Bibliographic information