AGG - Das neue Gleichbehandlungsgesetz: Für Entscheider in Unternehmen und Personalstellen des Öffentlichen Dienstes; Walhalla Rechtshilfen

Front Cover
Walhalla Fachverlag, Jul 17, 2007 - Law - 240 pages
0 Reviews
Gleichbehandlung - jetzt per Gesetz Europarechtliche Vorgaben zwangen den Gesetzgeber zum Handeln: Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verändert das Arbeits- und Zivilrecht, aber auch das Öffentliche (Dienst-)Recht; es bringt zahlreiche neue Gebote und Verbote, die Diskriminierungen verhindern sollen. Benachteiligten räumt das Gesetz weitgehende Abwehr- und Schadensersatzrechte ein. Verständlich und an den Bedürfnissen der Praxis ausgerichtet führt dieser Leitfaden durch die neuen Vorschriften und ermöglicht den sicheren Umgang mit dem AGG: Handlungsempfehlungen für private Arbeitgeber sowie Personalstellen des Öffentlichen Dienstes Fundierte Schritt für Schritt-Erläuterung der Vorschriften Hinweise auf "Fallstricke" und Besonderheiten Zahlreiche Anwendungsbeispiele Praxishilfen: Neutralisierung von Stellenausschreibungen, zulässige Fragen in Vorstellungsgesprächen Geeignete Maßnahmen zur Erfüllung der neuen Organisationspflichten des Arbeitgebers, etwa Schulung der Beschäftigten, Einrichtung einer Beschwerdestelle, notwendige Bekanntmachungen Ein zusätzliches Kapitel erläutert die Konsequenzen des AGG für den Öffentlichen Dienst.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Der Schlüsselbegriff des AGG
14
Die mittelbare Benachteiligung
34
Rechtsfolgen einer Benachteiligung
48
Copyright

Common terms and phrases

Abwertungskontext Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz angemessen Anspruch Anspruchsteller Antidiskriminierungsstelle des Bundes Anweisung Anwendungsbereich Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsrecht Arbeitsvertrages aufgrund Bauer/Göpfert/Krieger Beamten Beamtenrecht Behinderung Beispiel Benach Benachteiligten Benachteiligungsverbot berufliche Anforderung Beschäftigten Beschwerde besondere besteht bestimmten Betracht Betroffenen Bewerber beziehungsweise bisheriger Rechtslage Bossing BRRG BT-Drs BVerfG chen Darlegungslast Dienstherrn Diskriminierung Entschädigung Entschädigungsanspruchs entsprechend ethnische Herkunft EuGH Fall Fallgruppen Frage Frauen gemäß genannten Grundes gerechtfertigt Geschlecht geschützte Merkmal Gesetz Gesetzgeber gilt Gleichbehandlung grundsätzlich gung GVBl immaterieller Schäden insbesondere Kandidaten kommt Kompensationsmaßnahmen konkret Kündigung Leistungsanbieter lich Maßnahme mittelbare muss nachteiligung Naturalrestitution Öffentlichen Dienstes Palandt/Heinrichs Personalvermittler Personen Pflichten Rahmen Recht Rechtfertigung Rechtfertigungsgrund rechtliche Rechtsfolgen Regelung Religion sachlicher Grund Satz 2 AGG Schadensersatz Schadensersatzanspruch Schlechterstellung Schnellenbach schriftlichen Geltendmachung Schuldverhältnisse Schutz Schutzmerkmal Schwerbehinderung Scientology sexuellen Belästigung sexuellen Identität siehe Seite sowie Stelle Tatbestand Tätigkeit teiligung unmittelbare Benachteiligung Urteil Verbot Verletzung Verschulden Verstoß Verträge Vertretenmüssen Vorschriften Vorstellungsgespräch weiblichen Weltanschauung Ziel zivilrechtliche zulässig

References to this book

About the author (2007)

Kristina Wolf ist Rechtsanwältin und leitet als Syndikus die Rechtsabteilung der acoreus AG, einem Dienstleistungsunternehmen für Kundenmanagement, Abrechnung und Zahlungsverkehr mit Sitz in Düsseldorf. Martin Käppel ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht bei den Rechtsanwälten Dr. Dornbach, Moesta und Partner (Dornbach Gruppe), Niederlassung Koblenz; er betreut Verwaltungen und Unternehmen insbesondere in personalrechtlichen Fragen.

Bibliographic information