Die Avantgarde in der Kunst

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 44 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Kunst - Uebergreifende Betrachtungen, Note: 1, Universität Bremen, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist die Ausarbeitung des Referates zum Thema "Die Avantgarde," welches ich in der Veranstaltung "Grundbegriffe des kunstwissenschaftlichen Arbeitens" am 09.12 und 16.12.05 an der Universität Bremen gehalten habe. Diese Hausarbeit besteht aus sieben Teilen. Der erste Teil ist die Einführung. In dem zweiten Teil widme ich mich dem Begriff "Avantgarde." Hier wird seine Herkunft und seine Bedeutung im künstlerischen Zusammenhang erklärt. Daraufhin behandle ich einen der wichtigsten Postulate der Avantgardisten, d.h. die Negation der Autonomie der Kunst. Hierbei basiere ich ganz auf der Ausführung von Peter Bürger, die er in dem Buch "Theorie der Avantgarde" dargestellt hat. Der vierte Teil meiner Arbeit gilt dem Thema "Kunst und Politik." Da die Avantgardisten ihr Ziel in der Verbindung von Kunst und Leben sahen, möchte ich zwei Wege vorstellen, die für die Erfüllung dieses Zieles gesehen wurden. Der erste Weg ist die politische Adressierung der Kunst. Diesen Weg sind die Futuristen gegangen. Ich Anhand der Manifeste stelle die futuristische Bewegung vor. Ich basiere hauptsächlich auf dem Buch von Umbro Apollonio "Der Futurismus," in dem alle futuristischen Manifeste aus den Jahren 1909-1918 gesammelt wurden. Der zweite Weg ist die Aufnahme des Alltagslebens in die Kunst. Diesen Weg haben die Dadaisten gewählt. Dada wird, laut Peter Bürger, als "radikalste Bewegung der europäischen Avantgarde" angesehen. Zum Schluss diskutiere ich das umstrittene Thema "Das Nichterreichte der Avantgarde," und nehme meine eigene Stellung dazu.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information