Abhandlung über: Urs Widmer - "Die Schreckliche Verwirrung des Guiseppe Verdi"

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 2,3, Bauhaus-Universitat Weimar, Veranstaltung: Preislied. Radio-Kunstpreise im Wandel, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie wird die Hauptperson des Stuckes in unserer Gesellschaft eingefugt? Und wie interagiert das Individuum mit seinem Lebensraum. Diese Fragen mochte ich naher beleuchten und zum zentralen Punkt dieser Arbeit machen. Warum gerade auf Giuseppe Verdi eine zentrale Rolle im Stuck entfallt, welche Versinnbildlichung durch diese Personifizierung stattfindet und ob Urs Widmer moglicherweise eine Antwort auf die Schizophrenien unserer Zeit gibt, wird in (2.2.) naher beleuchtet. Ein weiterer wichtiger Untersuchungsansatz meiner Arbeit soll sich mit der musikalischen Natur des Stuckes beschaftigen, da diese untrennbar mit dem Inhalt des Stuckes verwoben zu sein scheint. Urs Widmer und Peter Zwetkoff wurden fur ihr Stuck 1974 mit dem Karl-Scuka-Preis ausgezeichnet, welcher fur "die beste radiophonisch gestaltete Produktion eines Horspiels" vergeben wurde (2.3.). Zuletzt mochte ich einen Zusammenhang zwischen diesem Stuck und der Bewegung der "Arte Povera" herstellen, welche in die legendare Zeit der 68-er einzuordnen ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information