Adel und Wehrmacht

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 1,0, Universitat Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit bilden ausgewahlte Personlichkeiten uradeliger Herkunft in der Wehrmacht-Elite den Betrachtungsschwerpunkt.[2]Der erste Teil ermoglicht einen allgemeinen Uberblick uber die Herkunftsstruktur des Korpus der Wehrmacht-Elite. Freilich gilt im Kontext des zu behandelnden Themas vorrangig die Betrachtung der Zahl Adeliger in der Armee des "Dritten Reiches." Hierbei wird auf Diskontinuitaten bei der Entwicklung der Wehrmacht-Elite hingewiesen und grobe Problemlagen zwischen Adel in der Wehrmacht und nationalsozialistischer Elite-Vorstellung untersucht. Im folgenden Teil wird am Beispiel fuhrender Generale aufgezeigt, welche Schnittmengen zwischen adeligem Habitus und nationalsozialistischer Bewegung charakteristisch waren. Dabei sind diese Beruhrungspunkte sowohl von Ambivalenz als auch von Sympathie gekennzeichnet. Fundament der Untersuchungen im 2. Kapitel bilden Memoiren des Erich von Manstein, Gerichtsprotokolle von den Nurnberger Prozessen sowie verschiedenste personliche Hinterlassenschaften einzelner adeliger Protagonisten, aber auch Abhorprotokolle deutscher Offiziere in britischer Gefangenschaft. Freilich haben Generale, also auch Manstein, mittels ihrer Reflexionen das Bestreben, "die Leser ihrer Erinnerungen von der Gultigkeit ihrer traditionellen soldatischen Denkweisen zu uberzeugen, um ihr Verhalten [...] gerechtfertigt darstellen zu konnen."[3] Trotz fehlender Distanz bei Urteilen und des stets wiederkehrenden rechtfertigenden Charakters der Reflexionen, lassen sich m. E. durchaus fur die zu untersuchende Spezifik gewichtige Aspekte herausstellen. So etwa Habitus, Gesellschaftsauffassung oder Ansichten gegenuber der nationalsozialistischen Bewegung. Abhorprotokolle ermoglichen dagegen, aufgrund ihrer Zwanglosigkeit sowie des Geheimnischarakters, dass ein authentischer Blick in die reale Gedankenwelt eines Menschen
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

24 Prozent Abhörprotokolle Abneigung Adel besetzten Adel und Wehrmacht adelig geprägte adelige Abkunft Adelige der Wehrmacht-Elite adeligen Habitus adeligen Wehrmacht-Elite Adelsanteil akademische Texte altpreußische Gedankengut Antisemiten aufgrund ausgewählter Persönlichkeiten adeliger befürwortet begründeten Antisemitismus begrüßt beider Gruppierungen Betrachtung ausgewählter Persönlichkeiten Blomberg Bolschewismus Bolschewisten britische Gefangenschaft Broich bürgerlichen Offizieren DEMETER Dokument Dritten Reiches durchaus Ehrauffassung Einführung der Wehrpflicht Ersten Weltkrieg freilich gekennzeichnet gemeinsame Feindbilder Generalfeldmarschall Generalleutnant Gerd von Rundstedt geschworenen Eid gilt besonderer Beachtung GRIN Verlag großen Anteil Habitus entsprechend Haltung zum Widerstand Heer Hitlers soziopolitische höchsten Etagen HÜRTER Identifikation individuelle Differenzen Judentum Kommunismus kompromisslos konnten letztlich Lewinski MALINowskI 2003 Manstein militärisch orientierten Adel monarchisch nationalkonservativ Nationalsozialismus nationalsozialistischen Bewegung NEITZEL Offiziere der Wehrmacht Offizierskorps ostelbische Personaladel Persönlichkeiten adeliger Herkunft politischen Reflexionen Reichswehr Schnittmengen selbstbewusst SENGER UND ETTERLIN Servilität Soldat sowie standesgemäßen STUMPF Tobias Sowade Adel traditionelle Eliten Uniform-Manie Untersuchung Uradel Versailler Vertrages vorrangig Vorstellung WEHLER Wehrmacht Betrachtung ausgewählter Wehrmacht-Elite GRIN Werbürgerlichung WRoCHEM zunehmend

Bibliographic information