Adolf Eichmann als Beispiel des verlassenen Menschen im Totalitarismus

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 11, 2009 - Political Science - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Das politische Denken Hannah Arendts, Sprache: Deutsch, Abstract: "Eichmann in Jerusalem" ist einerseits Hannah Arendts bekanntestes Werk, andererseits scheint es wie ein Monolith unverbunden neben ihrer gesamten politischen Theorie zu stehen. Diese Arbeit beleuchtet den engen Zusammenhang zwischen dem vor allem in "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" entworfenen Konzept der Verlassenheit des Menschen im Totalitarismus und der Darstellung des Nazi-Verbrechers Adolf Eichmann. Auf diese Weise werden "Eichmann in Jerusalem" einerseits in den Gesamtkontext von Arendts Lebenswerk gebracht, andererseits die Thesen, die sie in "Elemente und Ursprünge" aufstellt, eindrucksvoll belegt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information