Agentenkomponenten: ein komponenten-orientierter Ansatz zur (grafischen) Entwicklung von Multi-Agenten-Systemen

Front Cover
Martin Meidenbauer Verlag, 2006 - 227 pages
0 Reviews
Softwareagenten und Softwarekomponenten sind zurzeit vieldiskutierte Schlagw rter in der Softwareentwicklung. In Forschung und Industrie werden beide Paradigmen allerdings zumeist isoliert untersucht und eingesetzt, obwohl beide Technologien einige Zusammenh nge, hnlichkeiten und Verkn pfungspunkte aufweisen. Sowohl bei Komponenten als auch bei Agenten handelt es sich um selbstst ndige, anpassungsf hige und abgegrenzte Softwarest cke, wobei der Fokus von Agenten vor allem auf den Eigenschaften Autonomie und Interaktion liegt, w hrend bei Komponenten die Eigenschaften Wiederverwendung und Parametrisierung. Diese Arbeit besch ftigt sich mit der Fragestellung einer Verbindung zwischen Agenten und Komponenten. Der hier entwickelte Ansatz untersucht die Zusammenh nge beider Technologien, zeigt die Synergieeffekte einer solchen Verbindung auf, formalisiert Agenten als Komponenten und zeigt Beispielanwendungen konstruiert nach diesem Ansatz.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 EINLEITUNG
1
SOFTWAREKOMPONENTEN
7
Zusammenhang von Objektorientierung und Komponentenbasierung
10
Basisarchitektur des Hornschen Ansatzes
13
Eine CatalysisKomponente DW99
14
Drei Stufendes Spezifikationsprozesses CD01
16
SOFTWAREAGENTEN
19
Formen intelligenter Agenten BZW98
20
Darstellung des Rollenmodells
143
Darstellung des Ontologiemodells
145
Instanzenmodell für Agentenkomponenten
147
Darstellung des Organisationsmodells
148
Darstellung des Workflowmodells
152
Modellierung von Prozesskomponenten mit Hilfe von UML Zustandsdiagrammen
153
ANWENDUNGSBEISPIEL
159
MalefizSpielbrett
160

Der Agent und die verschiedenen Konzepte eingeteilt in Sichten
29
SoftwareEntwicklungszyklus
36
Agentenorientierte Analysemodelle nach Burmeister Bur96
38
Agentenorientierte Analysemodelle nach Kinny et Al KG96
39
Strukturelle Modellierung von Agenten nach AUML
42
Erweiterungen für Zustands und Sequenzdiagramme in AUML
44
Entwicklungsprozess und Kompositionszusammenhang von Prozess und Wissen
48
Generisches Modell für einen schwachen Agenten in DESIRE
49
Wiederverwendung durch Vorfertigung in Abstraktionsebenen HR02
52
FIPA abstrakte Architektur von AgentenSystemen JADE
53
SOFTWAREAGENTEN UND SOFTWAREKOMPONENTEN 57 4 1 INTERNE UND EXTERNE SICHT
57
Kombinationsmethoden für Agenten und Komponenten
64
DIE AGENTENKOMPONENTE
67
Instanziierung der generischen Agentenkomponente
68
Einfache Übersicht über die Bestandteile der Agentenkomponente
70
Bekanntschaftsnetzwerke zwischen Agentenkomponenten
72
Umgebungsbeschreibung der Agentenkomponente
75
Struktur und Wirkung einer Prozesskomponente
77
Ontologien und Prozesskomponenten hinzufügen
79
InterAgent und IntraAgent Workflow
82
Zusammenfassung und Strukturierung der Schnittstelle der Agentenkomponente
85
Beispiel zur Parametrisierung von Agentenkomponenten durch den Benutzer
90
Beispiel zur Parametrisierung von Agentenkomponenten durch
91
Prozesskomponenten
92
Metamodell für die Agentenkomponente
94
Bestandteile eines MultiAgentenkomponentenSystems
101
FORMALE SPEZIFIKATION DES AGENTENKOMPONENTENANSATZES109
109
Der AgentenkomponentenAnsatz als KLAIMAnwendung
113
ANALYSE UND ENTWURFSMODELLE FÜR
135
Phasen und Modelle des Entwicklungsprozesses für AKS
136
Anwendungsfalldiagramm
139
Muster für die Beschreibung von Prozesskomponenten
141
Anwendungsfallanalyse für das verteilte Malefiz mit Login
162
Prozesskomponenten für den Anwendungsbereich Login
163
Prozesskomponenten für den Anwendungsbereich Spiel
165
Rollenstruktur und Rollenbeschreibungen der Systeme Login und Malefiz
166
AgentenkomponentenInstanzen loginclient und loginserver
167
Ontologie für den Kontext Login
168
Ontologie für den Kontext Spiel
169
AgentenkomponentenInstanzmodell für Server und Clientrollen
170
Organisationsstruktur des Login bzw Malefizsystems
172
Aktivitätsdiagramm für die Prozesskomponente LoginServerPC
173
Aktivitätsdiagramm für die Prozesskomponente LoginClientPC
174
Zustandsdiagramme für MalefizServerInitPC und MalefizServerPC
176
Zustandsdiagramme für MalefizClientPC und MalefizClientUpdatePC
178
LoginClient und LoginServer im AgentComponent Tool
180
Benutzerschnittstelle des LoginClients
181
DAS AGENTCOMPONENT TOOL
183
Das Run Design Time Konzept
185
Statisches Modell für die Metadaten
187
Die drei Bereiche des AgentComponent Tool
189
Struktur und Szenarien für die Funktionsweise des ModelView Mediator Musters
191
Struktur und Szenarien für das Interface Muster
192
Struktur und Funktionsweise des ObserverMuster zwischen Views und Mediator
194
Starten der JADEAgentenplattform
197
Ontologien hinzufügen und entfernen
199
SendHelloPC hinzufügen
200
Eine Prozesskomponente die das AgentenkomponentenSystem parametrisiert
202
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
205
OCLBeispiel
211
OCLCollections
212
CODEBEISPIEL FÜR DAS SCHNITTSTELLENMUSTER MEDIATOR UND
213
STICHWORTVERZEICHNIS
225
Copyright

Common terms and phrases

AC-Tools acid addAC addOnto addPC Adresse Agen AgentComponent Tool Agenten Agentenkom Agentenkomponente Agentenkomponenten-Ansatz Agentenkomponenten-Instanz Agentensystemen Agententechnologie AgentIdentifier Aktionen Aktivitätsdiagramme Anwendungsfalldiagramm Architekturmuster assert Basisoperationen Beispiel benötigt Benutzer Benutzerschnittstelle beschreiben beschrieben bestehen dargestellt Datenobjekte definieren definiert DESIRE Eigenschaften empfangen enddo endif folgende Funktionalität GAIA gespeichert grafisch GuiAgent implementiert Informationen Input Instanz instanziiert Interaktion Interface internen J2EE JavaBeans KLAIM Klassendiagramm Kommunikation Kommunikationsbasis Kommunikationsbehälter Kommunikationsobjekte Komponenten Komponentenmodell Konfiguration Konnektor Kontext Konzepte Login LoginClient LoginServer MACS macsid Malefiz MalefizServer Mediator Metamodell Methoden Modell modelliert Multi-Agenten-Systeme Multi-Agentenkomponenten-System muss Muster Nachrichten nente Object Constraint Language objekt-orientierten Objektdiagrammen Objekte Ontologien Parameterschnittstelle Parameterservices Parametrisierung PC-Knoten pcid ponente Ports Proaktivität Prozess Prozesskomponenten public static final read('Cluster receive registriert removeAC retract retrieve Rollen Schnittstellen send Services Serviceschnittstellen siehe Abbildung siehe Kapitel skip Softwareagenten Softwareentwicklung Spezifikation Spieler static final String stellen StructuralInterface Struktur System Systementwickler Systems Tuple Space type unserem Verhalten verschiedene void Wissensbasis Workflow Zustand

About the author (2006)

Philipp Meier, Jahrgang 1972, studierte von 1997 bis 2001 Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Informatik an der Ludwig-Maximilians-Universit t M nchen (LMU). In 2001 arbeitete er bei der HVB Systems als Softwareentwickler. Von 2002 bis 2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl f r Programmierung und Softwareentwicklung von Prof. Dr. Martin Wirsing an der LMU. Seit 2005 arbeitet er in der Patentanwalts- und Steuerkanzlei Preu Bohlig & Partner in M nchen.

Bibliographic information