Aggregation und Allokation in der hierarchischen Produktionsplanung

Front Cover
Springer-Verlag, Jul 29, 2004 - Business & Economics - 171 pages
0 Reviews
Die Planung der Produktion eines Unternehmens ist eine ausserst komplexe Aufgabe, die eine Aufspaltung in mittel- und kurzfristige Planungsebenen erfordert. Diese Ebenen sind durch unterschiedliche Detaillierungsgrade gekennzeichnet und in der Regel durch Aggregations- und Disaggregationsmechanismen verbunden. Die Gestaltung der mittelfristigen Planungsebene, haufig eine Aggregation der detaillierten Produktion, ist in Wissenschaft und Praxis bis heute nicht zufriedenstellend gelost.
Ausgehend von der Aggregation der Nachfrage untersucht Erich Kleindienst zunachst die traditionellen Verfahren, die auf einer Stuckzahlen- oder Arbeitsinhaltsaggregation beruhen. Anschliessend entwickelt er schattenpreisbasierte Aggregationsverfahren, die eine zielkonforme Aggregation ermoglichen und sich in numerischen Analysen bewahren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Grundlegende Überlegungen zur Aggregation
15
Planung mit heterogenen Produktgruppen
63
Schattenpreisbasierte Aggregationsverfahren
87
Aggregation unterschiedlicher Packungsgrößen
95
Numerische Untersuchung
111
Schlussbetrachtung
155
B Konzept der verteilten Entscheidungsfindung
163
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Additionsansatz Aggre Aggregat Aggregation der Nachfrage Aggregationsansätze Aggregationsgewichte Aggregationsverfahren aggregierte Nachfrage aggregierten Lagerkostensatz aggregierten Lösung aggregierten Modells aggregierten Parameter Allokation Ansatz Approximation Arbeitsinhalt Arbeitsinhaltsansatz aufgrund aushandlungsorientierten Algorithmus Axsäter Aggregation berücksichtigt beschreiben detaillierte Produktionsplanungsmodell detaillierten Modells Durchschnittsansatz Dynamische Programmierung entsprechend Ergebnisse Gesamtoptimum Gewichte Graves Größe Hax und Meal heterogene Produktgruppen hohen Rüstkosten identischen Packungsgröße innerhalb einer Produktgruppe instationärer Nachfrage Integrierten Hierarchischen Produktionsplanung Iterationen Kapazität Kapazitätsanpassungsmodell Kapazitätsaufbau Kapazitätsbedarf Kapazitätsbereitstellung kapazitätsbezogenen Lagerkostensätze Kapazitätsplanung Kapazitätsrestriktion Komplexitätsreduktion Lageranfangsbestand Lagerbilanzgleichungen Lagerhaltungskosten Lagerkosten Lagerkostenanpassung Lagermenge lineare Programm Lokale Schattenpreisansatz Losgröße Losgrößenmodell LP Aggregation minimalen Gesamtkosten mittelfristige Modell von Hax Nachfrageaggregat Nachfrageaggregation Nachfrageverlauf Nebenbedingungen optimale aggregierte optimale Lösung optimale Zielfunktionswert optimalen detaillierten Packungsgröße und Lagerkostenanpassung Parameterkonfiguration pauschalen Periode periodenunabhängige Planung Planungsebenen Produktarten Produktfamilie Produktgruppe Produktionsmengen Rahmen Rechenzeit relative Abweichung relative Kostenabweichung Rüstkosten Rüstungen Rüstzeiten schattenpreisbasierten Schattenpreise Simultanmodell somit sowie stationären Supply Chain Management Unterabschnitt unterschiedlichen Packungsgrößen verschiedenen Packungsgrößen verwenden wobei Zielfunktion zulässige Disaggregation Zusatzkapazitäten

References to this book

All Book Search results »

About the author (2004)

Dr. Erich Kleindienst ist Assistent von Prof. Dr. Christoph Schneeweiss am Lehrstuhl fur Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Operations Research, der Universitat Mannheim

Bibliographic information