Agrarfrage und Aufklärung in Lettland und Estland: Livland, Estland und Kurland im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert

Front Cover
Peter Lang, 2008 - History - 238 pages
0 Reviews
Ein untr gliches Kennzeichen der Aufkl rungsbewegung in den Ostseeprovinzen des Russischen Reiches, Livland, Estland und Kurland, war ihre Besch ftigung mit der Lage der lettischen und estnischen Landbev lkerung. Bildete das Bodenproblem schon immer eine der wichtigsten Fragen der baltischen Geschichte, so war die Agrarfrage im 18. Jahrhundert zu deren Hauptproblem geworden. Die gemeinsame Grundlage der Vorschl ge zur Ver nderung der Agrarstruktur in den baltischen L ndern stellte das fronherrliche und leibeigenschaftliche Dasein der lettischen und estnischen Bauern dar. Es war die europ ische Aufkl rung, die immer st rker den Bauersmann in ihren Gesichtskreis zog und den Boden bereitete, aus dem heraus die Gedanken verstanden werden m ssen, mit denen die baltischen Agrarreformer, Aufkl rer und Vork mpfer der Bauernbefreiung, Publizisten, Schriftsteller und Historiker, hervortraten. Zu den Grundz gen und Eigenarten der Geschichte Lettlands und Estlands geh rt, dass die bereits im Mittelalter und der Fr hneuzeit entstandenen Strukturen auch in der Zeit der Moderne fortwirkten. Das Thema Agrarfrage und Aufkl rung in den baltischen Provinzen geh rte von Anfang an zum Gegenstand eines jeden Historikers, der sich mit baltischer Geschichte befasste. ber die dort bestehenden Landes- und Agrargesetze ist von Anfang an heftig gestritten worden. Ungeachtet der kaum mehr zu bersehenden Einzelforschung zu dem genannten Generalthema fehlt es noch immer an einer geschlossenen und durchgehenden modernen Darstellung. Dem Verfasser, der sich seit den f nfziger Jahren auch n her mit baltischer Geschichte besch ftigt hat und mit Ver ffentlichungen hervorgetreten ist, schien es lohnend den Versuch zu unternehmen, die Landesordnungen, Ritter- und Landrechtsentw rfe sowie die zahllosen von Aufkl rern verfassten Schriften, in denen die Lebensverh ltnisse der lettischen und estnischen Bauern behandelt und beschrieben werden, unter dem Gesichtspunkt zu untersuchen, inwieweit die in den zeitgeschichtlichen Gegebenheiten begr ndeten Urteile mit feststehenden Begriffen arbeiteten und von dem Zweck bestimmt waren, das neue Wertungssystem der Aufkl rung zur Geltung zu bringen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhalt
7
Letten und Esten im Wirkungsbereich von Pietismus
52
Die Agrar und Leibeigenschaftsfrage im Urteil der baltischen
68
Erich Johann von Meck
87
August Wilhelm Hupel
102
Heinrich Johann von Jannau
120
Wilhelm Christian Friebe
135
Johann Christoph Petri
163
Karl Gottlob Sonntag
178
Bildnachweis
198
Konkordanz geographischer Namen Livlands Estlands und Kurlands
230
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2008)

Der Autor: Erich Donnert, em. Professor fur Osteuropaische und Allgemeine Geschichte an den Universitaten Jena, Leipzig und Halle; Gastprofessor in Russland, Schweden, den USA und Osterreich.

Bibliographic information