Akrobatik im Sportunterricht einer 4. Klasse - Soziales Verhalten fordern - Sozialkompetenz fördern

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 22, 2006 - Sports & Recreation - 35 pages
0 Reviews
Einleitung Das Thema des sozialen Lernens und der Begriff der Sozialkompetenz haben in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Auf der einen Seite stehen die immer wieder beklagten massiven Defizite im Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen, die mit dem Wandel der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen einherzugehen scheinen und die Forderungen nach Verbesserung der Sozialkompetenz vor allem in den Schulen lauter werden lassen. Auf der anderen Seite stehen die wirtschaftlichen Anforderungsbedingungen, die deutlich werden lassen, dass im zukünftigen Berufsleben vermehrt soziale Handlungskompetenz notwendig sei. Es gehe nicht mehr nur noch um das was gelernt und gearbeitet wird, sondern zunehmend auch um das „Wie“. Den sozialen Kompetenzen wird hierbei mehr und mehr Bedeutung beigemessen, da Teamarbeit und die Lösung von Problemen besonders soziale Qualifikationen erfordere (vgl. PÜHSE 2001, 215). Auch ich selbst spüre die Notwendigkeit der Verbesserung der Sozialkompetenz bei Kindern und Jugendlichen tagtäglich in meiner Unterrichtsarbeit. Eher zufällig bin ich im Sportunterricht auf eine wunderbare Möglichkeit gestoßen, die Sozialkompetenz von Kindern und Jugendlichen umfassend zu schulen. Denn als ich im letzten Schuljahr mit einer vierten Klasse im Sportunterricht das akrobatische Turnen thematisierte, war die Schulung der Sozialkompetenz nur eines von mehreren Zielen. Sehr schnell stellte ich jedoch fest, welch großes Potential sich hinter dem akrobatischen Turnen verbarg. So entdeckte ich nicht nur die Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten und deren Chance für das motorische Lernen der Kinder, ich entdeckte vor allem auch die hohen Anforderungen an das Sozialverhalten meiner Schüler und das damit verbundene große Lernpotential. Die aufkommenden Probleme lagen nämlich viel weniger in dem motorischen Geschick der Kinder, als im Umgang miteinander. Da der Schwerpunkt der Unterrichtseinheit in dieser Klasse jedoch eher auf der kurz bevor stehenden Akrobatik - Aufführung beim Sommerfest unserer Schule lag, entschloss ich mich, diese Thematik mit meiner „neuen“ vierten Klasse, in der ich in diesem Schuljahr Sport unterrichte, noch einmal aufzugreifen. Dabei habe ich versucht, den Bewegungsunterricht so zu inszenieren, dass der Schwerpunkt nicht nur auf dem motorischen, sondern vor allem auch auf dem sozialen Lernen lag...

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information