Aktuelle Rechtsfragen zum Squeeze-Out von Minderheitsaktionären

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 23, 2012 - Law - 38 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 13 Punkte, Universität Osnabrück, Veranstaltung: Seminar zum Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: A. Einleitung Die griffige Kurzbezeichnung „Squeeze-out“ hat sich für den gesetzlich geregelten Ausschluss von Minderheitsaktionären eingebürgert. Darunter versteht man das vom Mehrheitsaktionär erzwungene Ausscheiden der Minderheitsaktionäre gegen angemessene Abfindung. Soweit jedoch mit der Bezeichnung Squeeze-out an die U.S.-amerikanische Begrifflichkeit angeknüpft werden sollte, so liegt dem ein Missverständnis zugrunde, da in den Vereinigten Staaten der Begriff „Squeeze-out“ für das faktische Hinausdrängen der Minderheit verwendet wird, während man den juristisch-techni- schen Ausschluss als „Freeze-out“ bezeichnet. Dass vor allem der aktienrechtliche Squeeze-out sich in der Praxis großer Beliebtheit erfreut, zeigt eine Studie des Deutschen Aktieninstituts: Seit der Einführung der Squeeze-out-Möglichkeit im Jahre 2002 kam es bis Ende 2007 bei 317 Gesellschaften zu solchen Ausschlussverfahren. Dabei hat nahezu jedes Ausschlussverfahren die Gerichte beschäftigt, sodass inzwischen nicht nur zahlreiche landes- und oberlandes- gerichtliche, sondern auch höchstrichterliche Entscheidungen vorliegen und auch im Schrifttum ist der Squeeze-out auf lebhaftes Interesse gestoßen. Die vorliegende Arbeit soll im ersten Teil(B) eine allgemeine Übersicht über die verschiedenen Squeeze-out- Möglichkeiten verschaffen, bevor im zweiten Teil(C) auf die zurzeit aktuellen Rechtsfragen und Streitpunkte eingegangen wird, die sowohl bei den Gerichten als auch in der Literatur zu heftigen Diskussionen führen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

62 V UmwG-RegE Abfindung Absenkung des Schwellenwertes AktG Aktien Aktien der Minderheitsaktionäre Aktiengesetz aktienrechtlichen Squeeze-out Aktionär Aktionärsstellung Aktivlegitimation Aktuelle Rechtsfragen Anfechtungsklage Angemessenheit Anteile Auflage ausgeschlossenen Minderheitsaktionäre Ausschluss von Minderheitsaktionären Barabfindung Bearbeiter Begründung zum RegE Begründung zum Regierungsentwurf Beschluss BGHZ Börsenkurses BT-Drucks Bungert Bungert/Wettich BVerfG DAT/Altana-Entscheidung Drygala Durchführung Eintragung des Squeeze-out Entscheidung des BGH Formwechsel Freytag Gesellschaft Gesetzgeber Gesmann-Nuissl Gessner Grunewald Habersack Handbuch des Aktienrechts Handelsregister Hasselbach Hauptaktio Hauptaktionär Hauptversammlung Hauptversammlungsbeschluss Hüffer Hypo Real Estate Implikationen eines Squeeze-out Janott Kapitalerhöhung KöKo WpÜG Konzernverschmelzung LG Frankfurt LG Landshut Lutter Minderheitsaktionären Squeeze-out mittels Wertpapierdarlehen Möglichkeit MüKo-AktG OLG Düsseldorf OLG Köln OLG München OLG Stuttgart Pluskat Recht rechtsmissbräuchlich Rechtsprechung Referenzzeitraum Schließlich Singhof sodass SpruchG Squeeze Squeeze-out mittels Squeeze-out-Beschlusses Stange Steinmeyer/Häger Steuerliche Implikationen Stiefenhofer Stilz Strukturmaßnahme überlassenen Aktien Übernahmegesetz übernahmerechtliche Squeeze-out UmwG Unternehmensbewertung Verschmelzung Verschmelzungsspezifischer Squeeze-out Wertpapiererwerbs Wettich ze-out Zeitpunkt Zwangsausschluss von Minderheitsaktionären

Bibliographic information