Albanische Identitätssuche im Spannungsfeld zwischen nationaler Eigenstaatlichkeit und europäischer Integration

Front Cover
Lang, 2005 - Political Science - 162 pages
0 Reviews
Gegenstand der Untersuchung ist die albanische Identit tssuche mit Blick auf eine europ ische Perspektive. Der Kollaps des kommunistischen Systems, die Aufl sung Jugoslawiens und der komplizierte Umbruch in der Region hatten unter vielen Balkanv lkern, nicht zuletzt den Albanern, Identit tskrisen zur Folge. Ihre berwindung und die Bereitschaft, eine Symbiose berkommener Identit tsmerkmale mit neuen Normen und Werten in der Wahrnehmung nationaler und internationaler Interessen herzustellen – davon h ngen letztlich Modalit ten und Wege zur europ ischen Integration ab. Nach dem Ende der Diktatur 1990 und dem Aufbegehren im Kosovo und in Mazedonien vollzieht sich diese Identit tssuche heute im Spannungsfeld zwischen nationaler Bestimmung und sozialem, konomischem und kulturellem Wandel in eine demokratische Gesellschaft. Zwischen den Albanern des Mutterlandes und denen in den angrenzenden Siedlungsgebieten bestehen zum Teil stark differierende Wahrnehmungen bez glich der Identit tsbildung, die aus historischen und aktuellen Lebensbedingungen resultieren. In der Studie wird versucht, diese unterschiedlichen Prozesse zu evaluieren und zu erkl ren.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorbemerkungen
7
Historische Wurzeln und nationale Identität der Albaner
15
Politische wirtschaftlichsoziale kulturelle regionale und mentale
51
Copyright

3 other sections not shown

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information