Alkohol - kein Nutzen ohne Risiko

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 16, 2012 - Reference - 25 pages
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ratgeber - Ernährung, Essen, Trinken, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bezeichnung Alkohol stammt vom arabischen Wort "kuhl" für fein pulverisiertes Antimon ab. Heute steht kuhl allgemein für durch Sublimierung oder Destillation gewonnene Substanzen. Paracelsus bezog Alkohol speziell auf „Weingeist“ (alcohol vini) und bezeichnete diesen auch als "Allerfeinstes" (pulvis subtilissimus). Die ersten Dokumentationen liegen weit zurück. Frühe Aufzeichnungen stammen aus Ägypten (3.000 v.Chr.). In Form von Wein war Alkohol bereits in den antiken Hochkulturen bekannt und wurde insbesondere im klassischen Altertum kultisch verehrt, wie beispielsweise im Dionysos- bzw. Bacchuskult. Bei den Griechen und Römern diente das Rauschmittel: - zu kulturellen Zwecken - als Genussmittel - zu medizinischen Zwecken.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information