Alt, sozial benachteiligt und bergewichtig: Die Auswirkung der Adipositas im Alter auf die Pflege in Langzeiteinrichtungen

Front Cover
Diplomica Verlag, 2012 - Medical - 140 pages
0 Reviews
Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung werden die Ursachen, die Auswirkungen und Folgen des šbergewichtes und der Adipositas (Fettleibigkeit) bei alten Menschen erforscht. Hierbei wird aufgezeigt, wie entscheidend auch der Einfluss des sozialen Status auf das Entstehen von šbergewicht und Adipositas ist. Die Krankheitsh„ufigkeit ist bei Kindern und Erwachsenen mit niedriger Schulbildung h”her - dies zeigen Daten und Ergebnisse aktueller deutscher und weltweiter Studien und Befragungen. In ™sterreich gibt es dazu bislang leider nur wenige Forschungen. Da sich sowohl die Problematik der Adipositas als auch die demografische Entwicklung in ™sterreich „hnlich verh„lt wie in vergleichbaren L„ndern, konnte international recherchiert und diese Daten f r die Forschungszwecke verwendet werden. Im empirischen Teil dieser Studie wird aufgezeigt, wie viele adip”se und sozial benachteiligte Menschen bereits in der Gegenwart in untersuchten Langzeitpflegeeinrichtungen leben. Ebenso wird erhoben, wie sehr das Pflegepersonal bereits unmittelbar durch šbergewicht oder Adipositas belastet ist. Aufgrund der theoretischen Ergebnisse in diesem Buch und dem Ergebnis der aktuellen Situation in den bewerteten Pflegewohnh„usern muss daher der Schluss gezogen werden, dass es in den n„chsten Jahren zu einem weiteren Anstieg der Zahl adip”ser Menschen kommen wird, die betreut werden m ssen. Pr„ventive Maánahmen gegen šbergewicht und Adipositas werden zwar getroffen, dennoch ist die Gesellschaft nicht ausreichend vorbereitet auf diese Welle der Generation adip”ser und alter Menschen. Die Auswirkungen und Folgen der Adipositas sind ein erhebliches Problem f r Betroffene und die gesamte Gesellschaft. Pr„ventionsbem hungen m ssen daher intensiv weiter verst„rkt werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Armutsgefährdung in Österreich
6
Die androide und die gynoide Fettverteilung
13
Soziale Ungleichheit in der Gesundheit
14
Körperliche Aktivität
26
Übergewicht und Adipositas Europa und Amerika
29
Adipositasprävalenz bei Erwachsenen mit niedrigem und hohem
36
Erklärungsansätze des sozialen Gradienten
45
in Ländern mit größerer Ungleichheit leiden mehr Erwachsene
51
Verteilung des BodyMassIndex BMI bei österreichischen älteren Erwachsenen 55 Jahre getrennt nach Alter n816
61
Lebenserwartung in Österreich
71
Prognosevarianten zur Zahl betreuungsbedürftiger Personen Badelt et al 1996
74
Empirie
77
Bettenanzahl in Ihrer Einrichtung
80
Anzahl der Bewohner in den Einrichtungen mit BMI 25
81
Bewohneranzahl in Einrichtung die auf Obst und Gemüse Wert legen
82
in den Einrichtungen
83

Studien
53
Adipositas bei Kindern je nach Herkunft Migrantenstatus
54
Adipositas bei Kindern und Jugendlichen je nach Sozialstatus
55
ModellVerknüpfungArmut und Krankheit im Kindes und Jugendalter
56
Die teilnehmenden Länder der HBSCStudie
57
Adipositas im Alter
60
Anteil der Selbstzahler in den Einrichtungen
84
Übergewicht und Adipositasökonomische Betrachtung
86
Historischer Überblick und Maßnahmen der
100
Fazit
107
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung adipöse Menschen Adipositas bei Kindern Adipositasprävention alten Menschen Anteil Armut aufgrund Auswirkungen besonders betroffen Bevölkerung Bewohner über 50 Bildung Bluthochdruck Body Mass Index Bundesministerium für Gesundheit deutsches Bundesministerium Deutschland Diabetes Einkommen Einrichtungen Entwicklung Ergebnisse Erkrankungen Ernährungsverhalten Erster österreichischer Adipositasbericht Erwachsene Europa Faktoren Familien Fett Forschung Frauen gesamten Bewohner Gesellschaft gesunde Ernährung Gesundheitsberichterstattung Gesundheitsberichterstattung des Bundes Gesundheitsförderung gibt Grundlage für zukünftige häufiger Häusern Hochaltrigkeit höher Institut für Ernährungswissenschaften Institut für Sozialmedizin international Jahr Kindern und Jugendlichen Körperliche Aktivität Krankenstände Krankheiten Ländern Lebenserwartung Lebensmittel Maßnahmen Medizinische Universität Wien metabolische Syndrom Migranten Morbidität Mortalität müssen Nationaler Aktionsplan Ernährung niedrigem normalgewichtigen notwendig Österreich Österreichische Adipositasgesellschaft Österreichischer Ernährungsbericht Pflege Pflegebedürftigkeit Pflegeheimen Pflegepersonal Pollmer Prävalenz Prävention Präventionsgesetz Projekt Psychopharmaka Robert Koch-Instituts Selbstzahler sowie soziale Gradient soziale Ungleichheit Sozialindex Sozialstatus Stand stark Statistik Austria Status Studie systemisches Risiko Übergewicht und Adipositas Übergewichtige Kinder Ungleichheit und Gesundheit unserer Unterschiede Verfügbar Verhältnisprävention Zentrum für Public zukünftige Handlungsfelder Zusammenhang

About the author (2012)

Doris Pink wurde 1962 in der oststeirischen Stadt Weiz geboren. Sie ist Mutter von drei Kindern. Von 1981 bis 1991 arbeitete die Autorin auf der Kinderstation und der chirurgischen Allgemeinstation in einer Klinik als Diplomkrankenschwester. 1997 wechselte sie ihren Dienst in den nicht-invasiven Bereich, wo sie viele Einblicke und Erkenntnisse in schwierigste Verh„ltnisse sozial benachteiligter, alter Menschen erhielt. Seit dem Jahr 2003 ist Doris Pink im Bereich der Langzeitpflege t„tig und absolvierte die Ausbildung f r das mittlere und basale Pflegemanagement. Um die Qualifikation zur Pflegedienstleitung zu erreichen, machte sie die Sonderausbildung f r F hrungsaufgaben und schloss danach das Masterstudium f r Gesundheit und Sozialmanagement mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Durch ihre Arbeit bei der Caritas und ihrer T„tigkeit in der Altenpflege entwickelte die Autorin ein besonderes Interesse f r die Problematik alternder, sozial benachteiligter Menschen.

Bibliographic information