Alzheimer im problemorientierten Bilderbuch: Inhaltliche, k nstlerische und sprachliche Aspekte

Front Cover
Diplomica Verlag, 2012 - Education - 96 pages
0 Reviews
Seit Jahrzehnten w„hlen Erwachsene Bilderb cher f r ihre Kinder und Enkel aus, die unterhaltsam sein sollen, lehrreich oder erzieherisch. Nicht selten greifen sie dabei zu B chern, mit denen sie selbst aufgewachsen sind, oder zu niedlichen, scheinbar ?kindgerechten? Bilderb chern und Geschichten. Die „sthetische Bildung der Kinder kann sich so nicht variantenreich entwickeln. Seit einigen Jahren sind problemorientierte Bilderb cher verst„rkt auf dem Markt. Sie besch„ftigen sich unter anderem mit Tod, Krankheit, psychischen oder sozialen Problemen. Auch eine Reihe von B chern, die die Alzheimer-Krankheit thematisieren, ist erschienen. Diese greifen ein Thema auf, das mehrere Millionen Menschen in Deutschland direkt oder indirekt betrifft. Die Krankheit ver„ndert das Leben eines Patienten und dessen Familie und h„ufig sind gerade Kinder mit der Situation berfordert. Alzheimer-Gesellschaften geben Patienten und Angeh”rigen Ratschl„ge zum Umgang miteinander. Die vorliegende Arbeit untersucht, ob Bilderb cher, die sich mit dem Thema auseinandersetzen, im Sinne der „sthetischen Bildung und im Sinne eines konstruktiven Umgangs mit der Alzheimer-Krankheit positive Anreize geben, die das Leben mit der Alzheimer-Krankheit f r Patienten und Familie erleichtern k”nnen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Die Situation der Familie und des Kindes
15
Das Bilderbuch als problemorientiertes Medium
21
Kriterien für gute problemorientierte Bilderbücher
29
Bilderbücher zum Thema Alzheimer im Vergleich
35
Schlussbetrachtung
89
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Mareike Hachemer (Studienr„tin der F„cher Englisch und Deutsch) studierte Germanistik, Anglistik, Philosophie und Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universit„t Mainz mit den Schwerpunkten Neuere Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft. Hier untersuchte sie unter anderem die Darstellung verschiedener geistiger Krankheiten in der Literatur des 20. Jahrhunderts und spezialisierte sich auf Untersuchungen der Darstellung der Alzheimer-Krankheit. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Kinder- und Jugendliteraturforschung und der Unterrichtsdidaktik. Seit 2008 ist Mareike Hachemer Redaktionsmitglied von interjuli - Zeitschrift f r internationale Kinder- und Jugendliteraturforschung. Als Dozentin in German Studies thematisierte sie Kinder- und Jugendliteratur auch mit internationalen Studenten an der University of Otago in Dunedin, Neuseeland.

Bibliographic information