Ambulanzmanual Pädiatrie von A-Z

Front Cover
Irene Schmid
Springer-Verlag, Jul 29, 2012 - Medical - 550 pages
0 Reviews
Kinder in der Notaufnahme: Das Kitteltaschenbuch für alle Fälle Richtig einschätzen, schnell entscheiden, sicher handeln: Anforderungen, die bei der Erstversorgung erkrankter Kinder an jeden Kinder- und Jugendarzt im ärztlichen Dienst gestellt werden. Ob auf Station, in der Ambulanz oder in der Notaufnahme, bei Tag oder bei Nacht. Das Ambulanzmanual Pädiatrie ist ein nützlicher Helfer, um das eigene Wissen rasch aufzurufen und in jeder Situation adäquat reagieren zu können. Nach A-Z praktisch gegliedert, sind alle gängigen Krankheitsbilder, typischen Leitsymptome und weitere wichtige Themen der Kinder- und Jugendmedizin sofort auffindbar und in komprimierter Form nachzulesen. Fallstricke und mögliche Komplikationen springen unmittelbar ins Auge. Suche nach Krankheitsbildern: Rasch erschließen sich die Symptomatik, die Ätiologie und die Therapiemaßnahmen. Suche nach Symptomen: Die wichtigsten differenzialdiagnostischen Schritte und Diagnosen sind Punkt für Punkt aufgeführt. Suche nach Themen: Alkohol, Haut, Neugeborene – intuitiv nachgeschlagene Begriffe führen zu den häufigsten Krankheitsbildern und Symptomen. Das Ambulanzmanual Pädiatrie wurde von Münchner Klinikärzten aus den Alltagserfahrungen heraus entwickelt und erfolgreich eingesetzt. Fälle, wie sie in der Ambulanz wirklich vorkommen, von Acne vulgaris über Erbrechen bis zu Meningitis. Entscheidungen schnell und sicher treffen. Holen Sie Ihr Wissen aus der Kitteltasche.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A
1
B
36
C
59
D
64
E
83
F
147
G
171
H
185
P
362
R
374
S
379
T
424
U
444
V
447
W
459
Z
463

I
245
K
273
L
293
M
309
N
321
O
339
Medikamente
473
NormwerteHandlungsalgorithmen
567
Literatur
591
Stichwortverzeichnis
593
Copyright

Other editions - View all

About the author (2012)

PD Dr. Irene Schmid, Leiterin der Abteilung Pädiatrische Hämatologie/Onkologie, Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital, München

Bibliographic information