An Empire of Liberty? Eine Betrachtung des Imperialismus als Strategie US-amerikanischer Außenpolitik

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 18, 2005 - Political Science - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Universität Trier (FB III - Politikwissenschaft), Veranstaltung: Imperialismustheorie, 61 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegenden Arbeit liefert eine kompakte Analyse der US-amerikanischen Außenpolitik und ihrer theoretischen Fundierung während der ersten Amtszeit von Präsident George W. Bush (2001-2004). Der dabei gewählte Blickwinkel ist derjenige der handelnden Akteure und ihres intellektuellen Umfelds. Im Verlauf der Arbeit wird die Hypothese überprüft, wonach die USA über eine lange und andauernde Tradition imperialistischer Politik verfügen, welche sich in ihrer Ausprägung von allen anderen bekannten Typen des Imperialismus unterscheidet. Dazu wird zunächst das historisch gewachsene außenpolitische Selbstverständnis der USA beleuchtet. Es schließt sich eine systematische Wiedergabe der Empire-Debatte an, die in den Vereingten Staaten nach dem Ende des Kalten Krieges, also seit Beginn der 1990er Jahre, geführt wurde. Nach diesen theoretischen Erörterungen wird die konkrete US-Außenpolitik der ersten Administration George W. Bush mit Blick auf imperialistische Ausrichtungen untersucht. Hierbei bilden die drei klassischen politologischen Dimensionen Sicherheit, Wohlfahrt und Herrschaft den Rahmen der Analyse. Die Arbeit schließt mit einem Fazit, in dem Theorie und Empirie miteinander verknüpft werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure amerikanischen Außenpolitik amerikanischen Imperialismus amerikanischen Imperiums amerikanischen Vorherrschaft Amerikas Anspruch Aspekt der zivilisatorischen außenpolitische Selbstverständnis Bacevich Begriff des Imperialismus Begriff Empire Bereich der Wohlfahrt Bereitstellung internationaler öffentlicher Chace Debatte Diskussion Ebda eigenen Souveränität Einbindung Ende des Kalten ersten Europäische Union extraterritoriale Herrschaftsausübung Ferguson folglich formulierte freedom globalen amerikanischen Great Power Hegemonie Hervorhebung imperialen Rolle imperialistischen Institutionen Internationale Währungsfonds internationalen Finanzinstitutionen internationalen System internationaler öffentlicher Güter Jahre Kalten Krieges Kennedy klassischen konditionierten Souveränität Konzept Krauthammer Kriterien Macht make Massenvernichtungswaffen Mead Militär Multilateralismus nationalen Neokonservative New York offizielle Organization peace PNAC Politik Politikfeld Präsident Bush Präsident George schließlich SEATO Selbstverständnis der USA September 2001 soll sowie stellt Stellung Amerikas Stellung im internationalen Terroranschläge terrorists Theodore Roosevelt Thomas Jefferson Treaty UdSSR unipolare United States US-Verteidigungsministerium Verbreitung Vereinigten Staaten Vereinten Nationen vierte Position Wahrung der eigenen Walter Russell Washington D.C. Welt Weltbank Weltpolitik Winthrop Woodrow Wilson World zivilisatorischen Sendung zunächst zuvor Zwischenfazit

Bibliographic information